Stellenanzeigen und Bewerber, Zeitarbeit, Job Multiposting, Mobile Recruiting, der HR Blog | Multiposting Teil 2 – Diese Anbietertypen gibt es – Job Posting Services
E-Recruiting per Multiposting, Blog zu Personalbeschaffung. Hochqualifizierte Autoren, CEO und Referenten schreiben zu Bewerbermanagement und Co."
21116
single,single-post,postid-21116,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
Multiposting-Teil-2

Multiposting Teil 2 – Diese Anbietertypen gibt es – Job Posting Services

Multiposting Teil 2 – Diese Anbietertypen von Job Posting Services gibt es

Im ersten Teil der einführenden Beitragsserie geht es darum, die Begrifflichkeit „Multiposting“ zu erklären und einen ersten Einblick in die Thematik zu geben.
 

Denn Job Multiposting halten laut aktueller Ergebnisse der Recruiting Trends Studie 2014 (Seite 16), die das Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main jährlich zusammen mit dem Karriereportal Monster veröffentlicht, 74 Prozent der teilnehmenden Unternehmen für (sehr) wichtig.
 

Weiter besagen die Resultate aus dieser Studie, dass nur 38 Prozent der Unternehmen ihre Fähigkeiten in Sachen Multiposting als (sehr) gut befinden. Generell werden alle innovativen, technologischen Neuerungen im Recruiting von den Studienteilnehmern als große Herausforderung angesehen.
 

Grund genug, den derzeitigen Anbietermarkt von Multiposting-Technologien genauer unter die Lupe zu nehmen und die verschiedenen Typologien und Ansätze herauszuarbeiten. Danach wird es um die verschiedenen Geschäftsmodelle und Produkte gehen, bevor wir uns anschließend näher mit den Funktionen und Technologien befassen.
 

Agenturen – eine Übersicht zu Agenturen aus dem Jahr 2013 finden Sie hier

  • Personalmarketing- und Personalwerbung Agenturen bestehen in diesem Business am längsten am Markt. Sie haben sich traditionell auf das Veröffentlichen von Print Stellenanzeigen in lokalen und überregionalen Blättern und Fachmagazinen konzentriert, wobei das Gestalten, Setzen und die Kontrolle der Anzeige, der Medieneinkauf, die Budgetverwaltung und die Kommunikation mit der Zeitung im Vordergrund standen. Die Kreativarbeit, Medienberatung und das Schalten der Anzeige waren unweigerlich das Primat der Agenturen bis zum Aufkommen des Internets. Heute haben sich diese Agenturen meistens insofern modernisiert, als dass sie auch Online-Postings anbieten – sei es über einen eigenen Medieneinkauf oder über Online Medienagenturen.
  •  

  • Online Medienagenturen entstehen mit der zunehmenden Verbreitung der Internetnutzung und dem Aufkommen der ersten Jobbörsen. Gleichzeitig wird die Grundidee des Multiposting geboren: eine Stellenanzeige auf mehreren Kanälen gleichzeitig zu veröffentlichen, um die Reichweite zu erhöhen. Der Medieneinkauf findet in großen Mengen direkt beim Anbieter statt, und rekrutierende Unternehmen profitieren von der Medienberatung und den Mengenrabatten der online-affinen Agenturen. Nach und nach werden interne Job Posting Systeme entwickelt, um die Anzeigenschaltungen zu automatisieren und den Aufwand zu verringern. Die ersten Multiposting Systeme sind entstanden – meistens für den internen Gebrauch.
  •  

  • Job Posting Agenturen sind in der Regel Firmen, die das Veröffentlichen von Stellenausschreibungen als Zusatzservices anbieten. Diese beziehen ihre Einnahmen aus dem Anzeigengeschäft normalerweise von den jeweiligen Agenturrabatten und kaufen daher meistens direkt bei größeren Online Medienagenturen ein. Inzwischen sind auch einige Stellenbörsen zu sehen, die Paketangebote anbieten, um witere Gewinne zu erzielen.

 

RaaS – „Recruiting as a Service“

Diesem Typus liegen Softwaresysteme zu Grunde, welche häufig aus dem Anzeigenverkauf – sprich: dem verhandelten Agenturrabatt – Gewinne beziehen. Damit sind sie den Job Posting Agenturen ähnlich, wobei bei den „RaaS“ Anbietern gleichzeitig die Software zum Schalten der Anzeigen und dem Bewerbermanagementsystem gestellt wird. Diese ist in den meisten Fällen, z.B. beim US-amerikanischen smartrecruiters, in der Basisvariante kostenfrei nutzbare Software.
 

In der Regel bieten diese Software Unternehmen keine spezielle Anzeigenberatung an; es ist vielmehr das System, welches eine geeignete Stellenbörsen- beziehungsweise Job-Plattform-Kombination vorschlägt, die Unternehmen dann buchen können.
 
Anzeige:
Lösungen-um-Personalmanagement-lang

In dem Zusammenhang ist ebenfalls das niederländische System Qandidate zu nennen, welche im November 2014 ein größeres Investment aus dem Randstad Innovation Fund erhalten hat, um die Expansion nach Europa – besonders in den deutsch sprachigen Raum – voranzutreiben.
 

Multiposting as a Software

Die Anbieter dieser Kategorie haben Multiposting Software entwickelt, die sich in der Regel in bestehende Bewerbermanagementsysteme (zum Beispiel in Oracle’s Taleo oder SAP) integrieren lassen. Sie funktionieren als eine Art „Plugin“ und übernehmen den Part der Anzeigenplatzierung und -streuung. Je nach Software System wird der Medieneinkauf vom Software Anbieter, über eine Agentur oder vom nutzenden Endkunden selbst verhandelt und abgewickelt.
 

In Deutschland entsteht derzeit eine Software, welche die verschiedenen Bewerbermanagementsysteme, die Job-Plattform Rahmenvertragsverwaltung und auch das Multiposting intelligent miteinander verbindet, um die jeweiligen techonologischen Integrationsprozesse zu vereinfachen.
 

Multiposting in bestimmte Anzeigenportale

Schließlich sind diejenigen Marktteilnehmer zu nennen, die sich auf bestimmte Portalarten konzentrieren, und dabei auch die Verbreitung von Anzeigen zum Beispiel im organischen und Premium Bereich von kostenfreien Jobsuchmaschinen und Stellenbörsen oder auf Anzeigen Plattformen wie Facebook Ads oder auch Google AdWords.
 
» ERFAHREN SIE JETZT MEHR ZUM THEMA JOB MULTIPOSTING «
 
Welcher Anbieter und welcher Anbietertyp der vorab genannten passen zu Ihrem Recruiting Vorhaben?

 
Tools Social

Tools Social – oder Social Tools – sind Online-Instrumente, die mittels Social Media oder „sozialer Software“ die digitale Kommunikation in sozialen Netzwerken mit und zwischen Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Kunden oder auch Bewerbern unterstützen.

 
Business Social
Business Social – oder Social Business – bezeichnet zwei unterschiedliche Zusammenhänge:
 

  • 1. Ein wirtschaftliches Konzept, das darauf abzielt, dass sozial orientierte Non-Profit-Unternehmen gesellschaftliche und ökologische Probleme lösen.
  •  

  • 2. Die Nutzung „sozialer Software“ in Unternehmen, um Mitarbeiter, externe Geschäftspartner und Kunden miteinander zu vernetzen.


 
Recruitment Process Outsourcing (RPO)
ist eine leichte Abwandlung des Business Process Outsourcings. Dies Bezeichnung beschreibt die nahezu vollständige oder teilweise Auslagerung von Rekrutierungs-Prozessen eines Unternehmens. Die hierbei anfallenden Aufgaben, wie zum Beispiel die Vorauswahl von potentiell geeigneten Kandidaten, übernimmt ein externer Dienstleister. Die Anbieter arbeiten in der Regel jeden einzelnen Schritt der meist langen Rekrutierungskette ab und stellen ihren jeweiligen Auftraggeber die nach deren Ansicht geeignetsten Kandidaten vor. Der/Die Diensleister arbeiten entweder als integrierter Bestandteil einer Unternehmens oder als erweiterter Arm einer Personalabteilung.

 
 

Autorin und Beraterin internationales Online Recruiting
Eva Zils ist dreisprachige Recruiting Technologie Beraterin. Sie bietet Unternehmen wertvolle Informationen und Analysen, damit diese ihre Entscheidungen gezielt treffen können. Ihre Kunden sind direkte Arbeitgeber, Jobportale und HR-Dienstleister. Eva Zils ist seit 2004 in der internationalen Online-Recruiting Branche tätig.

Keine Kommentare bisher

Wir freuen uns über Ihren Kommentar