Stellenanzeigen und Bewerber, Zeitarbeit, Job Multiposting, Mobile Recruiting, der HR Blog | Trotz Fachkräftemangel: Recruiting über Social Media ist nur eine Ausnahme
21518
single,single-post,postid-21518,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Recruiting-über-Social-Media-ist-nur-eine-Ausnahme

Trotz Fachkräftemangel: Recruiting über Social Media ist nur eine Ausnahme

Im Zeitalter des Fachkräftemangels tun sich die Unternehmen schwer, zwecks Recruiting Social Media zu nutzen. Fachkräftemangel lässt sich deutlich spüren…
 

Drei von vier der etwa 170 befragten Personalentscheider haben einen hohen Bedarf an Fachkräften und Spezialisten. 31 Prozent von ihnen spüren deutlich den Fachkräftemangel. Etwa die Hälfte der befragten HR-Vertreter erhält auf ausgeschriebene Stellen deutlich weniger.
 

Bewerbungen als in der Vergangenheit.

Das betrifft insbesondere die Rekrutierung von IT-Spezialisten. Fast 50 Prozent der Befragten haben Schwierigkeiten bei der Besetzung von IT-Positionen. Dahinter folgen die Ingenieure (38 Prozent), sowie die Vertriebsspezialisten und Kundenbetreuer (je 31 Prozent).
… dennoch tun sich Unternehmen schwer beim Recruiting mithilfe von Blogs und Foren
 

„Viele Unternehmen scheuen sich davor, moderne Kommunikationsformen wie Blogs und Foren oder das Videoportal YouTube zu nutzen, um sich als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren“, so Walter Jochmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Kienbaum Management Consultants. „Dabei bieten diese Kanäle die Möglichkeit, insbesondere die jüngeren Bewerberzielgruppen zu erreichen.“
Und so bleibt das populärste Rekrutierungs-Instrument die Jobbörse. 57 Prozent der Befragten verwenden diesen Kommunikationskanal immer und 37 Prozent von ihnen tun das regelmäßig, um die passenden Bewerber anzusprechen. Genauso oft nutzen Unternehmen die eigene Karriere-Website für die Personalsuche.
 

HR blickt optimistisch in die Zukunft

Über 1/3 der befragten Personaler prognostizieren, dass die Mitarbeiteranzahl um bis zu fünf Prozent in der nahen Zukunft steigt. Und sechs Prozent gehen sogar davon aus, dass ihre Belegschaft in den kommenden Jahren um mehr als zehn Prozent aufgestockt wird. 41 Prozent erwarten eine konstante Mitarbeiteranzahl.
 

Dieser Optimismus lässt auch erwarten, dass das Interesse an den Social Media Kanälen zwecks Recruiting in Zukunft wesentlich steigt.
 

Media Recruiting

Der Begriff Media Recruiting zielt auf die öffentliche Ausschreibung offener Stellen in verschiedenen Kanälen. In Frage kommen sowohl Printmedien als auch die digitalen Medien. Für Unternehmen ist es wichtig, die optimalen Kommunikationskanäle für ihre Bewerbersuche zu identifizieren und ihre Recruiting-Strategien entsprechend auszurichten. 

 

Autorin: Magdalena Szarafin | http://www.szarafin.info
Quellen:
Recruiting über soziale Medien ist die Ausnahme, http://www.computerwoche.de/a/recruiting-ueber-soziale-medien-ist-die-ausnahme

Team GermanPersonnel

1 Kommentar

Wir freuen uns über Ihren Kommentar