Bewerbungstipps für den Arbeitgeber

Bewerbungstipps für den Arbeitgeber

Wenn es um den Bereich Recruitment geht, gibt es Bewerbungstipps in Hülle und Fülle – zumindest für den Bewerber, also den zukünftigen Arbeitnehmer. Dabei ist es völlig unerheblich, ob man von Ratgebern für den Bewerber spricht oder von den einschlägig bekannten Karriere-Webseiten, die ebenso breit gestreut sind. Aber auf diesen Ratgeberseiten wird der Bewerber von A bis Z trainiert, damit er seine Chancen erhöht, beim Wunsch-Unternehmen über seine Bewerbung sowie das hoffentlich folgende Interview zu punkten.

Doch wie sieht es nun auf der anderen Seite mit Hinweisen und Ratgebern aus, welche das Unternehmen oder die Personalentscheider in die Lage versetzen, im War for Talents zu punkten und den Kandidaten für das Unternehmen zu interessieren, den sie gerne gewinnen möchten? Richtig, eher dürftig! Das sollte und wird sich an dieser Stelle ändern. Denn wer einen geeigneten Kandidaten „an Land ziehen möchte“, der muss Initiative zeigen.

Der Arbeitsmarkt im Wandel

In den letzten Jahren hat, nicht zuletzt durch das Internet und die Social Media, ein Wandel stattgefunden. Wandel? Nun, es geht eher in die Richtung einer „Revolution“. Waren früher die Unternehmen klar „am Drücker“, haben heute vielfach die Bewerber und die Talents das Heft in der Hand – und sie wissen um ihre Bedeutung. Gerade in den Zeiten, da hoch qualifizierte Bewerber nicht mehr „auf den Bäumen wachsen“, Top-Talents rarer und rarer werden, muss sich der zukünftige Arbeitgeber regelrecht zur Decke strecken, will er die Talente für das eigene Unternehmen gewinnen.

Nicht mehr die Bewerber befinden sich in einem Wettbewerb, besonders die Unternehmen müssen um die Talente streiten und wettkämpfen. Nur so wird die Firma am Ende des Bewerbungsprozesses wirklich einen Top-Kandidaten für das eigene Haus unter Vertrag nehmen können. Doch was muss man als Unternehmen tun, wenn man das rare Potenzial echter Klasseleute für sich abschöpfen will? Gibt es Faustformeln? Bieten sich bestimmte Vorgehensweise an? Natürlich! „Gewusst wie, wann, wo und wen“ gilt für alle Bereiche des Business und des täglichen Lebens.

Bewerbungstipps für Arbeitgeber im „Schnelldurchlauf“

Ja, Zeit ist Geld und bevor sich die Tipps und Ratschläge vertiefen lassen, ist eine schnelle Übersicht oder eine selbsterklärende To-Do Liste hilfreich. Auch im War for Talents! Und das wollen wir einfach einmal versuchen.

  • Inhalte überzeugen – auch bei der Stellenausschreibung
  • Jede Sichtung einer Bewerbung erfordert ein gewisses Maß an Zeit, dass man sich als Personalentscheider nehmen muss
  • Es gilt nicht nur die Vakanz zu präsentieren, sondern ganz besonders das Unternehmen und die Perspektiven im Hause
  • Gerieren Sie sich als kompetentes Unternehmen, dessen Blick auf die Zukunft ausgerichtet ist
  • Schon die Website und der Gestaltung hilft dabei, Talente anzusprechen oder zu verschrecken
  • Arbeiten Sie Alleinstellungsmerkmale Ihres Haus heraus, die dem Bewerber „verkauft“ werden können
  • Rücken Sie die Work-Life-Balance ruhig in den Fokus, denn Stimmigkeit ist hier ein Türöffner beim Kandidaten
  • Haben Sie Infos über das Umfeld parat: Wohnungsmarkt, Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitmöglichkeiten, Eckdaten zu Lebenshaltungskosten

Um die geeigneten Talente zu rekrutieren, die man auch wirklich haben möchte, muss weit mehr passen als nur die Vakanz im Unternehmen. Wer sich das als Unternehmen vor Augen führt und diese Trumpfkarten im richtigen Moment ausspielt, hat stets einen Wettbewerbsvorteil im War for Talents.