Stellenanzeigen und Bewerber, Zeitarbeit, Job Multiposting, Mobile Recruiting, der HR Blog | Bewerbersuche über die Bundesagentur für Arbeit (Teil 2 / 2)
22499
single,single-post,postid-22499,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Nutzung der JOBBÖRSE

Bewerbersuche über die Bundesagentur für Arbeit (Teil 2 / 2)

Die JOBBÖRSE der BA optimal nutzen

 

Die Jobbörse der BA ist technisch absolut auf der Höhe der Zeit und inzwischen stark auf die Bedürfnisse der Arbeitgeber ausgerichtet. Die Umgestaltung des traditionellen Arbeitsamtes zur Serviceagentur hat sich gerade in dieser Hinsicht sehr positiv ausgewirkt. Ihr Ziel bestand darin, eine moderne, benutzerfreundliche und zielgruppenorientierte Stellenbörse und Recruiting-Plattform zu entwickeln.
 

Heute ist sie inklusive der integrierten Partnerplattformen die größte Online-Jobbörse für den deutschen Arbeitsmarkt. Und sie wird nicht nur von Arbeitslosen aufgesucht. Auch Arbeitnehmer, die grundsätzlich einen Arbeitsplatzwechsel in Erwägung ziehen, nutzen mittlerweile die Vorteile der Plattform – für Bewerber wie für Arbeitgeber kostenlos.
 

Funktionen für Arbeitgeber MIT Registrierung

 

Arbeitgeber können sich bei der BA registrieren lassen und bekommen dann ihr eigenes Benutzerkonto. Die Anlage eines Benutzerkontos erfolgt durch den Arbeitgeberservice der Bundesanstalt für Arbeit oder im Rahmen einer eigenständigen Online-Registrierung. Nach der Freischaltung haben Arbeitgeber die Möglichkeit, Stellenanzeigen zu veröffentlichen, ihr Bewerbermanagement direkt auf der BA-Online-Plattform zu realisieren, ihr Unternehmen auf einer eigenen Seite zu präsentieren und dort Links zur Webseite ihrer Firma zu integrieren. Die Zugangsdaten zur JOBBÖRSE können an mehrere Personen im Unternehmen sowie an externe Recruiting-Partner vergeben werden.
 

Detaillierte Stellenausschreibungen und BA-Vermittlungspartnerschaft

 

Selbstverständlich ist es möglich, offene Stellen auf der Plattform sowie das gewünschte Bewerberprofil auf der Plattform genau zu beschreiben. Hier gelten die gleichen Anforderungen wie für jede andere Stellenausschreibung im Internet: Eine hochwertige, aussagefähige Kurzdarstellung des Unternehmens, der offenen Position und der Anforderungen an die Kandidaten. Die Keyword-Optimierung der Stellenanzeigen ist auch innerhalb der BA-Systeme wichtig. Jobsuchenden werden die hinterlegten Stellenangebote anhand ihrer Suchwörter angezeigt und dabei mit einem Matching-Resultat (zu 100 Prozent passend, teilweise passend …) versehen.
 

Parallel zur Veröffentlichung auf der JOBBÖRSE kann eine Schaltung der Stellenanzeigen in den Partner-Jobbörsen der Arbeitsagentur erfolgen. Welche Portale dafür in Frage kommen, wird in den Formularen für die Anzeigenschaltung unter dem Menüpunkt „Veröffentlichung bei Kooperationspartnern“ angegeben.
 

Die Entscheidung, ob die Betreuung des Benutzerkontos durch die Bundesagentur für Arbeit erfolgen soll, trifft das Unternehmen. In diesem Fall werden die Mitarbeiter der Arbeitsagentur für die Firmen als Vermittlungspartner tätig. Die Veröffentlichung der Stellenanzeigen erfolgt bei einer solchen assistierten Arbeitsvermittlung offen oder anonym. Die Stellenangebote können von den Recruitern für die Bewerbervermittlung in den sogenannten internen Fachverfahren oder eine Publikation in der JOBBÖRSE und die interne Vermittlung freigegeben werden.
 

Direktansprache von Bewerbern

 

Über die JOBBÖRSE ist zudem eine Direktansprache von geeigneten Bewerbern möglich. Einen ersten Überblick über den vorhandenen Bewerberpool können sich die Recruiter schon vor ihrer offiziellen Registrierung verschaffen, nach der Eröffnung eines Benutzerkontos werden auf der Plattform weitere, verfeinerte Suchoptionen angeboten. Bei der sogenannten Profilsuche liefert das BA-System auch hier eine Matching-Information zwischen dem Stellenangebot und dem jeweiligen Bewerber. Die Kontaktaufnahme zu interessanten Kandidaten ist über das integrierte Nachrichtensystem sowie – je nach den hinterlegten Kontaktinformationen der Jobsuchenden – per E-Mail, telefonisch oder auf dem Postweg möglich. Für den Erstkontakt zu Bewerbern, die ein anonymes Profil veröffentlicht haben, bietet die BA eine Call-me-Option über eine kostenpflichtige Servicenummer an.
 

Digitale Workflows für das Bewerbermanagement

 

Für das Bewerbermanagement von Unternehmen ist in die BA-Plattform digitale Workflows integriert, die den Ablauf der einzelnen Schritte des Einstellungsverfahrens vom Erstkontakt bis zu Einstellung des passenden Kandidaten oder einer Absage optimieren sollen. Sofern das Unternehmen die Anbindung an die Arbeitsvermittlung wünscht, dienen diese Workflows gleichzeitig als Kommunikationsschnittstelle zwischen den Recruitern und den Mitarbeitern der BA.
 

Geheimtipp: Stellenbörsen-Modell

 

Die Stellenschaltung auf der JOBBÖRSE läuft standardmäßig nach dem sog. Arbeitgeber-Modell. Dabei erfolgt die Eingabe der Stellenanzeige in der Regel manuell. Der Arbeitgeber betreut die Stellenanzeige hierbei selbst, bzw. gibt sie auf Wunsch in die Betreuung an einen Mitarbeiter der BA, wie dies bereits zuvor beschrieben wurde. Die Stellenanzeige ist bei diesem Modell jedoch nur textlich gestaltet und nicht individuell gelayoutet.
 

Eine aus unserer Sicht sehr erfolgsversprechende Variante stellt das weniger bekannte Stellenbörsen-Modell der BA dar. Auch damit landen die Stellenanzeigen auf dem virtuellen Arbeitsmarkt. Für seine Nutzung ist jedoch ein externer Partner der BA erforderlich, der über eine XML-Schnittstelle zur JOBBÖRSE verfügt sowie eine Kooperationsvereinbarung mit der BA hat. Nur kostenlose und frei zugängliche Jobbörsen bekommen dieses Zertifikat, keine Suchmaschinen. Der sichtbare Unterschied für Jobsuchende zwischen den beiden Modellen liegt darin, dass im Stellenbörsen-Modell die Stellenanzeigen im Corporate Design des stellenschaltenden Unternehmens angezeigt werden können.
 

Ein potentieller Kandidat muss in der heutigen Zeit geradezu beworben werden, damit ER sich bewirbt. Eine Stellenanzeige mit ansprechendem Design, das sich von der Masse abhebt, ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Wie sonst wollen SIE aus der Masse an Stellenanzeigen herausstechen und die Aufmerksamkeit zukünftiger Mitarbeiter bekommen? Der Vorteil des Stellenbörsen-Modells liegt somit in der Attraktivität der Anzeige. Sie ist – insbesondere mit einem Bild – ansprechender und individuell.
 

Stellenschaltung auf der JOBBÖRSE ohne Registrierung
 

GermanPersonnel ist langjähriger Partner der Bundesagentur und in der Software persy ist eine Schnittstelle zur JOBBÖRSE integriert. Wer über GermanPersonnel seine Stellenanzeigen schaltet, dem steht das Stellenbörsen-Modell frei zur Verfügung – ohne Registrierung bei der BA. Unsere Kunden machen davon Gebrauch: An die 40.000 Stellen hat GermanPersonnel aktuell über diese vorteilhafte Variante auf der JOBBÖRSE. Nutzen SIE diese Chance zur erhöhten Attraktivität bei der Stellenschaltung über die BA bereits? Treten Sie mit uns in Kontakt, wir beraten Sie gerne!
 
Lesen Sie auch Teil 1 / 1 des Artikel „Bewerbersuche über die Bundesagentur für Arbeit: Jedem bekannt und zu Unrecht belächelt“.
 

Quelle: JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit
 

Dr. Janine El-Saghir

Dr. Janine El-Saghir studierte Kultur- und Literaturwissenschaft. Nach ihrer anschließenden Dissertation, vielen Auslandsaufenthalten und der Rückkehr nach Deutschland arbeitete Frau El-Saghir als Marktforscherin. Bald auf einer Management-Position in internationalen Teams. Seit 2011 arbeitet sie als freiberufliche Texterin und Autorin.

Keine Kommentare bisher

Wir freuen uns über Ihren Kommentar