Stellenanzeigen und Bewerber, Zeitarbeit, Job Multiposting, Mobile Recruiting, der HR Blog | Optimierte Unternehmenssteuerung in der Personaldienstleistungsbranche
23000
single,single-post,postid-23000,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Optimierte Unternehmenssteuerung in der Personaldienstleistungsbranche

Optimierte Unternehmenssteuerung in der Personaldienstleistungsbranche

Das Unternehmen auf Erfolgskurs halten

 
Der Diesel-Skandal bei VW oder der Putschversuch in der Türkei zeigen, wie dynamisch und kurzfristig sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen in unserer globalisierten Welt ändern können. Vor diesem Hintergrund besteht auch bei mittelständischen Personaldienstleistern die Notwendigkeit zur Einführung einer systematischen Unternehmenssteuerung. Das Controlling als zentraler Bestandteil eines Steuerungsinstrumentariums ist dabei jedoch nicht als Kontrolle zu verstehen, sondern als ein bereichsübergreifendes unterstützendes Gesamtkonzept.
 
Kennzeichnend für ein abteilungsübergreifendes Konzept ist, dass die Unternehmenssteuerung und die Organisationsstruktur aufeinander abgestimmt sein sollten und dementsprechende Kompetenzen für die beteiligten Mitarbeiter vergeben werden.
 
Bei der Einführung eines derartigen Steuerungskonzeptes besteht die Notwendigkeit, dass standardisierte Arbeitsabläufe eingeführt werden, die dann auch konsequent einzuhalten sind. Noch viel zu oft wird in mittelständischen Unternehmen zugelassen, dass sich Arbeitsabläufe zufällig ergeben oder in Abhängigkeit von den individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter gelebt werden. Hieraus resultieren häufig Fehler, die zu Ertrags- oder Kostenproblemen bis hin zu spürbaren Unternehmensrisiken führen können.
 
Eine Software-unterstützende Unternehmenssteuerung stellt im Ergebnis allen beteiligten Bereichen und verantwortlichen Mitarbeitern Instrumente und Informationen zur Verfügung, damit sie ihrer Rolle und Verantwortung im Unternehmen gerecht werden können. Die Auswertung von Margen, Vor- und Nachkalkulationen, Ergebnis- und Budgetplanungen oder das Reporting werden dadurch deutlich erleichtert.
 
Die zur Überwachung und Überprüfung dieses Gesamtkonzeptes einzubindende Software muss zusätzlich sicherstellen, dass damit taggleiche Systemprüfungen durchgeführt werden können, da es aus Zeitgründen keine Seiten lange Prüflisten mehr geben darf, die manuell durchzuarbeiten sind.
 
Ein weiterer Teilbereich einer optimierten Unternehmenssteuerung ist das operative Controlling. Dieses basiert auf einem regelmäßigen Vergleich der Ist-Werte mit den Soll-Werten aus der Jahresplanung. Die tagesaktuelle Übersicht über die relevanten Unternehmenskennzahlen wie z.B. Produktivität, DB1, Krankenzeiten oder Mitarbeiterzahlen zeigt nicht nur Hinweise für grundsätzliche Maßnahmen auf, sondern bildet auch die Basis für eine konsequente Vertriebssteuerung einschließlich vertriebsunterstützender Maßnahmen.
 
Auch wenn sich das für viele kompliziert sowie arbeits- und zeitaufwendig anhört, ist eine systematische laufende Unternehmenssteuerung unter Einsatz einer intelligenten Software selbst für Unternehmen möglich, bei denen die Geschäftsleitung diese Aufgaben noch selbst ausführen muss. Leistungsfähige Tools ermöglichen heute eine zeitsparende Jahresplanung und einen darauf aufbauenden permanenten Soll-Ist-Vergleich, der frühzeitig auf etwaige Problemfelder hinweist. Insgesamt führt die erhöhte Effizienz im Tagegeschäft zu einer zeitlichen Entlastung bei den dispositiven Tätigkeiten, die für das operative Geschäft genutzt werden kann.
 
Nicht zuletzt haben die im Rahmen einer optimierten Unternehmenssteuerung erhobenen Informationen auch die Funktion eines Frühwarnsystems und bilden damit einen wichtigen Bestandteil eines Risikomanagements. Dieses wird zukünftig für die Zertifizierungen von Personaldienstleistungsunternehmen erforderlich sein.
 
Da die Personaldienstleistungsbranche immer wieder auch durch Veränderungen in den gesetzlichen Rahmenbedingungen vor großen Herausforderungen steht, sichert die Einführung einer software-unterstützten, bereichsübergreifenden Unternehmenssteuerung die notwendige Informationsbasis zur Absicherung der nachhaltigen Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.
 



Der vorliegende Blog-Artikel ist ein Gastbeitrag von Markus Budde und Patrick Ritter von der rhb Software GmbH. Die rhb Software GmbH ist ein junges Unternehmen, welches ein speziell für L1 Anwender programmiertes Tool zur Unternehmenssteuerung per Knopfdruck anbietet. Ein Tool, welches in den letzten Jahren in der Personaldienstleistung entwickelt wurde, um Abläufe zu optimieren und tagesaktuell zu steuern.
 

Gastbeitrag

Keine Kommentare bisher

Wir freuen uns über Ihren Kommentar