Intelligentes Multiposting und Programmatic Job Advertising

Intelligentes Multiposting und Programmatic Job Advertising

So rekrutieren Sie erfolgreicher, schneller und günstiger!

Wer in Zeiten des Fachkräftemangels passendes Personal finden möchte, muss seine Stellenanzeigen extrem effektiv vermarkten. Die Grundvoraussetzung dafür ist, dass Recruiter ihre Zielgruppe – die potentiellen Bewerber – genau kennen und dieses Wissen auch in die Stellenerstellung und -schaltung einfließen lassen: Was für ein Mensch ist mein Bewerber? Was sucht er? Und wo erreicht ihn meine Stellenanzeige im Internet?

Die Stellenanzeige – Inhalt, Gestaltung und Reichweite

Die Stellenanzeige sollte aufgrund dieser Informationen so gestaltet und getextet werden, dass der Kandidat sich angesprochen fühlt und sein Interesse an dem Arbeitgeber und der ausgeschriebenen Stelle geweckt wird. Zudem sollte eine einfache schnelle Bewerbung möglich sein, im Idealfall eine One-Click-Bewerbung oder durch ein einfaches Bewerbungsformular. Die entscheidende Frage danach ist: Wo wird die Stellenanzeige im Internet geschaltet?

Hier kommt Multiposting ins Spiel. Die HR-Spezialistin Eva Zils hat 2014 auf unserem Blog immer wieder Multiposting aus unterschiedlichen Blickwinkeln thematisiert. Nun ergänzen wir diese Beiträge durch die von GermanPersonnels Recruiting Agentur pergenta angebotene Kombination von Multiposting und Programmatic Job Advertising.

Multiposting erhöht die Präsenz einer Stellenanzeige im Netz

Nur wenn eine Stellenanzeige von potentiellen Kandidaten gesehen wird, kann sie die Jobsuchenden auch überzeugen und eine Bewerbung von ihnen auslösen. Eine hohe Streuung im Netz an den richtigen Stellen ist somit ausschlaggebend für den Erfolg einer Anzeige. Aus diesem Grund wird eine gezielte Mehrfachschaltung, das sogenannte Multiposting, empfohlen.

Beim Multiposting-Verfahren wird die Anzeige nicht nur auf der eigenen Homepage, sondern darüber hinaus auch auf zahlreichen Jobbörsen, Karriereportalen, in sozialen Netzwerken und im Idealfall auf der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit gleichzeitig geschaltet. Und dies mit nur einem Klick.

Vorteile des Multiposting

Multiposting erhöht somit die Auffindbarkeit und die Reichweite einer Stellenanzeige. Mit nur einem Klick wird sie auf einer Vielzahl von Jobbörsen, etc. veröffentlicht – und zwar auf den Seiten, die die Bewerber aufsuchen. Darüber hinaus wird eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis erreicht. Da die Stellenschaltung mit nur einem Klick crossmedial erfolgt, entfallen Verhandlungen mit den einzelnen Jobbörsen über die unterschiedlichen Konditionen einer Direktschaltung. Neben dieser Zeitersparnis, die gleichzeitig bereits (Personal-)Kosten einspart, werden auch bei der Stellenschaltung insgesamt die Kosten gesenkt. Die Einzelschaltung bei den verschiedenen Jobbörsen würde nämlich stets zu deutlich schlechteren Konditionen erfolgen.

Agentur- versus Vermarktungsmodell

Es gibt zwei Modelle des Multiposting: das Agentur- und das Vermarktungsmodell, wobei 95 Prozent der Vielfachschaltungen nach dem Agenturmodell erfolgen. Dies entspricht jedoch nicht dem Wesen der digitalen Transformation, weil es nur das bestehende Geschäftsmodell von Agenturen über das Internet abbildet.

Hierbei werden die Vorteile des Internets und der Echtzeitdaten nicht genutzt. Die Agenturen verdienen an der Provision der jeweiligen Jobbörsen. Folglich werden die Stellenanzeigen auf den Jobbörsen geschaltet, mit denen Kooperationen geschlossen wurden. Es steht also nicht die optimale Reichweite der Stellenanzeigen im Fokus, sondern eine Veröffentlichung bei den Kooperationspartnern.

Vermarktungsmodelle, wie das Multiposting bei GermanPersonnel, das von der pergenta übernommen wird, sind dagegen nicht provisionsabhängig. Bei ihnen steht die bestmögliche Vermarktung der Stellenanzeigen zum bestmöglichen Preis im Vordergrund. Ausführlichere Informationen über die verschiedenen Anbietertypen und ihren Einsatz finden Sie in Eva Zils Beiträgen Multiposting Teil 2 und Multiposting Teil 3 auf diesem Blog.

Programmatic Job Advertising und Real-Time-Bidding

Aufgrund von Big Data Analysen ist GermanPersonnel in der Lage Bewerbervorhersagen zu errechnen, das sogenannte Predictive Job Advertising. So erfährt ein Kunde schon vor der Stellenschaltung wie viele Klicks nötig sind, um eine Bewerbung zu erhalten und auch wie viele Bewerbungen für eine Stellenbesetzung gebraucht werden. Dies hängt von einer Vielzahl von Mikro- und Makrofaktoren ab, die in das Data Driven Recruiting einfließen. Dazu gehören unter anderem auch Wirtschaftswachstum, Arbeitslosenquote und Zuzugszahlen, Arbeitgeberattraktivität, aber eben auch die Anzahl der Jobsuchenden in dem jeweiligen Bereich und an dem jeweiligen Standort.

So können die zusätzlich zum kostenlosen (organischen) Traffic eingekauften Klicks genau berechnet werden. Denn das Multiposting-Verfahren deckt grundsätzlich erstmal nur die organische Reichweite auf den Jobbörsen, etc. ab. Es dient als Fundament einer erfolgreichen Stellenschaltung. Darauf basierend werden die Recruiting-Kampagnen dann berechnet. Schwieriger zu besetzenden Stellen brauchen durch zusätzliche Recruiting-Kampagnen und eventuell durch Schaltung auf kostenpflichtigen Jobbörsen und auch anderen Werbeplätzen mehr Reichweite, Aufmerksamkeit und somit Klicks.

Die pergenta hat sich darauf spezialisiert datenbasiert Bewerbervorhersagen zu errechnen, programmatisch Stellenanzeigen auf zielgruppengeeigneten Medienkanälen auszuspielen und bestmöglich zu verteilen: Programmatic Job Advertising. Dabei werden die Preise im Real-Time-Bidding mit den Veröffentlichungsmedien automatisch in Echtzeit verhandelt. Bezahlt wird letztendlich nur der kostenpflichtige Klick. Dies ermöglicht einen optimalen Einsatz des Medienbudgets und absolute Transparenz. Das Vermarktungsmodell funktioniert somit wie ein Echtzeit-Navi, das in seine Routenberechnung Umleitungen, Staus, etc. miteinbezieht und so ein realistischeres Ergebnis abliefert.

Das Drei-Stufen-Modell der intelligenten Multiposting-Vermarktung von pergenta

1. Organische Reichweite erhöhen durch Multiposting

Organische Reichweite durch Multiposting
Organische Reichweite durch Multiposting

Die sieben Blumentöpfe symbolisieren sieben Positionen, die zu besetzen sind. Im ersten Schritt versucht man in den Blumentöpfen möglichst viel Regenwasser (Klicks) aufzufangen, weil dies kostenlos ist. Der Vorteil ist, dass alles Regenwasser, was hier eingefangen wird, später nicht mehr zusätzlich in Form von künstlicher Bewässerung (kostenpflichtigen Kampagnen) investiert werden muss.

2. Recruiting-Kampagnen

Wenn der organische Traffic nicht genügend Bewerbungen generiert, können Recruiting-Kampagnen die Zugriffszahlen weiter erhöhen. So bekommen die Stellenanzeigen noch mehr Sichtbarkeit, wenn die Dienste von kostenpflichtigen Meta-Suchmaschinen wie zum Beispiel Indeed, Kimeta, etc. in Anspruch genommen und dort zusätzliche Klicks eingekauft werden.

Recruiting-Kampagnen als Ergänzung zum organischen Traffic des Multiposting
Recruiting-Kampagnen als Ergänzung zum organischen Traffic des Multiposting

Hier wird somit zusätzliches Wasser eingekauft, jedoch stets nur genau die Menge, die noch fehlt, um genügend Bewerbungen zu erhalten. Im Gegensatz zum kostenlosen Regenwasser muss bei Recruiting-Kampagnen Geld investiert werden, das hier in Form der Gießkanne dargestellt ist und die kostenpflichtige Bewässerung der Blumentöpfe veranschaulichen soll.

3. Kostenpflichtige Jobbörsen

Manche Stellen sind so schwer zu besetzen, dass es nötig ist einen individuellen Recruitingplan zu erstellen, der auch regionale und fachbezogene Jobbörsen berücksichtigt.

Kostenpflichtige Jobbörsen als Ergänzung zum Multiposting und zu Recruiting Kampagnen
Kostenpflichtige Jobbörsen als Ergänzung zum Multiposting und zu Recruiting Kampagnen

Im dritten Schritt düngen wir also, indem die Stellenanzeigen zusätzlich auf kostenpflichtigen Jobbörsen oder auch anderen Werbeplätzen im Internet geschaltet werden, denn letztendlich ist eine Stellenanzeige nichts anderes als eine Werbeanzeige.

Fazit

In Zukunft werden intelligente Multiposting-Systeme Stellenanzeigen unabhängig von Jobbörsen schalten. Vor der Stellenschaltung erstellt das System eine datenbasierte Persona des Bewerbers und wählt auf dessen Basis die optimalen Veröffentlichungs- und Medienkanäle für diese Stellenanzeige aus. Diese müssen nicht zwingend Jobbörsen sein, sondern erreichen den Bewerber dort, wo er sich mit höchster Wahrscheinlichkeit im Internet aufhalten wird. Im Rahmen dieses sogenannten Programmatic Job Advertising wird das Interesse potentieller Bewerber auf Klickbasis in Echtzeit verhandelt.

Möchten Sie Ihr Recruiting optimieren, Ihr Medienbudget effektiver und vor allem transparenter einsetzen oder sich über unsere Recruiting Software persy informieren, dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung oder kontaktieren Sie Holger Bültermann von unserer Agentur pergenta, der Sie gerne über die aktuellen Angebote informiert.

Friederike von Hundelshausen betreut Marcos Recruiting Blog von GermanPersonnel seit Februar 2016 und unterstützt das Social Media Team. Neben dem Schreiben eigener und dem Redigieren fremder Texte plant die Geisteswissenschaftlerin auch die Blog-Themen und organisiert Beiträge von Gastautoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.