Stellenanzeigen und Bewerber, Zeitarbeit, Job Multiposting, Mobile Recruiting, der HR Blog | Neues E-Commerce-Modell für Personaldienstleistungen
23078
single,single-post,postid-23078,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Neues E-Commerce-Modell für Personaldienstleistungen

Neues E-Commerce-Modell für Personaldienstleistungen

Warum die Zeitarbeitsbranche die digitale Zukunft verschläft und was jetzt getan werden muss

 
Die digitale Transformation ist in vollem Gang, aber die Zeitarbeit reagiert nicht. Verlangsamte Wachstumszahlen, Umsatzeinbrüche, fehlende Bewerber. Es ist an der Zeit zu handeln, neue Wege zu beschreiten sowie zukunftsträchtige Innovationen zu entwickeln und umzusetzen! E-Commerce von Recruiting- und Personaldienstleistungen verspricht Abhilfe. Bewährte Instrumente, wie z. B. ein Onlineshop, gibt es bereits in vielen Branchen – warum nicht auch für die Personaldienstleistung?
 

Schwerer Stand für Personaldienstleister

 
Die Zeitarbeitsbranche ist deutlich hinter den prognostizierten Wachstumszahlen zurückgeblieben und steigt im Vergleich zur Erwerbsbevölkerung nicht mehr stark an. Durch die mittlerweile zumindest strukturelle Vollbeschäftigung in Deutschland hat sich die Anzahl der Bewerber auf dem Arbeitsmarkt reduziert. Gleichzeitig ist jedoch die Zahl der Zeitarbeitsunternehmen stark gestiegen. Das bedeutet: Immer mehr Personaldienstleister fischen im immer knapper werdenden Bewerbermarkt nach neuen Mitarbeitern, obwohl die Nachfrage nach reiner Arbeitnehmerüberlassung rückläufig ist und wenig Wachstumspotential aufweist. Dies betrifft v.a. das Keyaccount-Geschäft der Personaldienstleister.
 
Arbeitnehmerüberlassung wird auch durch die neuen gesetzlichen Regulierungen zunehmend teurer. Aufgrund des Bewerbermangels verschärft der Klebeeffekt bei den Zeitarbeitskunden die Situation der Personaldienstleister zusätzlich. Kleine und mittelständische Unternehmen befinden sich dagegen in einem Wachstumsmarkt. Ihr Rekrutierungsbedarf steigt somit parallel zu dem der Zeitarbeitsunternehmen. Die Zeitarbeitsbranche muss deshalb neue Produkte schaffen, die außerhalb ihres Kernproduktes – der reinen Arbeitnehmerüberlassung – liegen. Wir zeigen im Folgenden, wie Ihnen das gelingt.
 

Wachstumstreiber: Recruitment Process Outsourcing (RPO)

 
Das reine Dienstleistungs-Portfolio im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassungen reicht nicht mehr aus, um sich nachhaltig auf dem dynamischen Markt der Personaldienstleistungen erfolgreich und wachstumsorientiert zu positionieren. Es gilt nun neue Wachstumstreiber aufzuspüren. Das Recruitment Process Outsourcing (RPO) ist hier als vertikaler Wachstumstreiber besonders gut geeignet. Der RPO-Markt soll bis 2022 um das Dreifache wachsen, berichtet Haufe und bezieht sich dabei auf das Marktforschungsinstitut Credence Research.
 
RPO ist DIE Chance für Personaldienstleister. Ihre Kernkompetenz ist das professionelle Rekrutieren. Diese kleinteiligen Wertschöpfungsbeiträge im Recruiting können sie kleinen und mittelständischen Unternehmen, dem neuen Wachstumsmarkt, bereitstellen. Bieten Zeitarbeitsunternehmen ihren Kunden all diese vorgelagerten Recruiting-Prozesse an, sind sie nicht mehr nur abhängig von der reinen Arbeitnehmerüberlassung.
 

E-Commerce von Personaldienstleistungen

 
Recruiting-Prozesse sind extrem standarisiert. Es gibt wenig individuellen Spielraum und die Abläufe laufen sehr routiniert ab. Folgende Schritte fallen bei der Personalbeschaffung an:
 

  • Stellenanzeige erstellen und veröffentlichen
  • Bewerberrücklauf bearbeiten
  • Vorauswahl der Bewerber treffen
  • Interviews führen (persönlich, telefonisch oder per Video)
  • Bewerber auswählen
  • Einstellung und Onboarding

 
Aufgrund dieser bei jeder Stellenausschreibung erneut ablaufenden Prozesse lassen sich Recruiting- und Personaldienstleistungen sehr gut über ein E-Commerce-Verfahren anbieten – ganz ähnlich einer Buchbestellung bei Amazon. Jeder Schritt kann im RPO ausgelagert und an einen Recruiting-Spezialisten übertragen werden.
 
Wir von GermanPersonnel empfehlen Zeitarbeitsunternehmen, sich vom reinen Überlasser zum ganzheitlichen Personaldienstleister zu entwickeln, indem sie ihre Kernkompetenz – das Recruiting – vermarkten. Zeitarbeitsunternehmen sollten ihr Produktportfolio überdenken und ihre Point of Sale-Strategie richtig umsetzen. Dafür haben wir ein neues Geschäftsmodell entwickelt: der p1-Onlineshop.
 

Rekrutieren mit dem p1-Onlineshop

 
Die Recruiting-Agentur pergenta von GermanPersonnel hat den oben beschriebenen Prozess umgesetzt und die RPO-Prozesse digitalisiert.
 

Mitte September 2016 hat die pergenta das weltweit erste Shop-System für Recruiting- und Personaldienstleistungen ins Leben gerufen.

 
Indem man den p1-Onlineshop als Whitelabel-Lösung in die jeweilige Unternehmens-Webseite integriert, im Design individuell ans Unternehmen angepasst, wird die eigene Webseite zum virtuellen Vertriebsmitarbeiter. Der Recruiting-Einstieg für die Kunden der Personaldienstleister ist kinderleicht und beginnt mit der altbekannten Stellenanzeige: der Bratwurst. Es geht dabei nicht um den Beratungsprozess, der meist am Anfang des klassischen RPO besteht, sondern um das Bratwurstprinzip, wie wir es genannt haben. Warum? Weil die Bratwurst – wie die Stellenanzeige – ein nicht erklärungsbedürftiges Produkt ist.
 
Wenn Sie unseren kostenfreien p1-Onlineshop in Ihre Unternehmens-Webseite einbetten, kann jeder Arbeitgeber, auch der nicht an Arbeitnehmerüberlassung interessierte, sein Personal durch Sie rekrutieren lassen. Je nach Bedarf des Unternehmens können die oben aufgelisteten Prozesse, von der Personalbeschaffung bis zum abschließenden Onboarding im Unternehmen, einzeln ausgewählt und gebucht werden. Was hat der Kunde davon? Er profitiert von Ihrem Personal- und Recruiting-Knowhow und muss sich nicht selber um die immer schwieriger werdende Personalbeschaffung kümmern.
 

Die Vorteile des p1-Onlineshops für Zeitarbeitsunternehmen

 
Unser neues Geschäftsmodell ermöglicht Ihnen, sich nebenbei ein zweites Standbein im bisher außer Acht gelassenen Wachstumsmarkt der kleinen und mittelständischen Unternehmen, also jenseits der Zeitarbeit, aufzubauen. Dafür müssen Sie sich kein neues Wissen aneignen, sondern Sie nutzen Ihr bestehendes Knowhow. Recruiting-Prozesse lassen sich sehr gut digitalisieren und eignen sich dadurch perfekt, über ein E-Commerce-Verfahren verkauft zu werden.
 
Indem Sie den p1-Onlineshop einsetzen, werden Sie Ihren Bewerberrücklauf erhöhen und können nicht nur Ihren bisherigen Zeitarbeitskunden Bewerber anbieten, sondern darüber hinaus nicht eingestellte Bewerber gegebenenfalls „zweitvermarkten“. Kandidaten, die sich auf eine Stellenausschreibung außerhalb der Zeitarbeit beworben haben, können somit unter Umständen auch an Zeitarbeitskunden vermittelt werden. Diese Bewerber hätten der Zeitarbeit sonst nie zur Verfügung gestanden. So steigern Sie Ihren Rohertragsumsatz, ohne Ihr Kerngeschäft zu kannibalisieren, denn für jede verkaufte Stellenanzeige – für jede Bratwurst – bekommen sie reinen Rohertrag.
 
Darüber hinaus verdienen Sie zusätzlich Geld durch den Verkauf von Recruiting-Dienstleistungen, indem Sie die standarisierten Recruiting-Prozesse kostenpflichtig anbieten. Das Besondere daran ist: Ihr Kunde kann wie in jedem normalen Onlineshop die gewünschten Dienstleistungen einzeln anklicken und so kinderleicht sein individuelles Recruiting-Paket zusammenstellen.
 
Wenn Sie die als Wachstumsmarkt definierte Zielgruppe der kleinen und mittelständischen Unternehmen zwei-, drei- oder sogar viermal mit Ihren Dienstleistungen überzeugt haben, nimmt man Sie als Personaldienstleister wahr, der auch jenseits der reinen Arbeitnehmerüberlassung zuverlässig und effektiv Personal rekrutiert. Dies steigert zusätzlich Ihren Umsatz im Kerngeschäft, denn: Wenn Unternehmen einem Dienstleister vertrauen, sind sie eher bereit und interessiert daran, auch Arbeitnehmer in der Überlassung auszuleihen.
 

Fazit

 
Die Arbeitnehmerüberlassung steckt im Umbruch, denn die digitale Transformation holt auch die Zeitarbeitsbranche ein. Um sich im härter werden Wettbewerb behaupten zu können, müssen neue Geschäftsmodelle entwickelt und umgesetzt werden. Der von der pergenta entwickelte und Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellte p1-Onlineshop ermöglicht Ihnen, Ihre Vertriebspower zu erhöhen, mit Ihrem Knowhow zusätzlichen Umsatz in einem neuen bisher von Ihnen nicht erreichten Wachstumsmarkt zu generieren und sich als Recruiting-Spezialist sichtbarer zu positionieren.
 
 
Wenn Sie mehr über den p1-Onlineshop wissen möchten oder sich für weitere Dienstleistungen der Recruiting-Agentur pergenta interessieren, treten Sie mit Holger Bültermann von der pergenta in Kontakt.
 
Möchten Sie sich über das Data Driven Recruiting von GermanPersonnel und die Recruiting-Software persy informieren, dann freuen wir uns, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Wir beraten Sie gerne!
 
Marco Kainhuber schickt regelmäßig unsere Highlights in seinem Recruiting Blog-Newsletter raus. Hier können Sie sich für Marcos Newsletter anmelden.
 

Quellen:

Haufe Blog-Artikel Recruitment Process Outsourcing liegt im Trend
 

Friederike v. Hundelshausen

Friederike von Hundelshausen betreut Marcos Recruiting Blog von GermanPersonnel seit Februar 2016 und unterstützt das Social Media Team. Neben dem Schreiben eigener und dem Redigieren fremder Texte plant die Geisteswissenschaftlerin auch die Blog-Themen und organisiert Beiträge von Gastautoren.

Keine Kommentare bisher

Wir freuen uns über Ihren Kommentar