Erfolgreich trotz AÜG-Reform und Bewerbermangel

Erfolgreich – trotz AÜG-Reform und Bewerbermangel

So optimieren Sie Ihr Recruiting!

Personaldienstleister sind durch die AÜG-Reform und den spürbaren Bewerbermangel in Alarmbereitschaft. Allen ist klar, dass durch die AÜG-Reform die Kosten steigen. Der Bewerbermangel erfordert zudem mehr Investitionen ins Recruiting. Was kann man tun?

In diesem Video-Interview gebe ich Antworten auf diese heiß diskutierte Frage. Ich zeige Ihnen, wie Sie die bekannten Risiken in Chancen für sich verwandeln: Mit 4 konkreten Tipps zur Kostenführerschaft. Lassen Sie sich inspirieren!

Fazit

Keine Hände, keine Kekse. Durch die AÜG-Reform haben Sie weniger Geld zur Verfügung. Gleichzeitig müssen Sie aber durch den Bewerbermangel mehr Geld ins Recruiting investieren. Diese unglückliche Situation erfordert ein Umdenken. In jeder Veränderung liegt jedoch auch eine Chance.

Ihre betriebliche Leistungserstellung wird teurer. Wollen Sie wirklich die gestiegenen Kosten an Ihre Kunden weitergeben?

Mein Tipp: Streben Sie jetzt die Kostenführerschaft an!

Das gelingt Ihnen, indem Sie die künftige Preisverteuerung nicht an Ihre Kunden weitergeben. Überprüfen Sie Ihre Recruiting-Prozesse und analysieren Sie Ihre Media-Spandings. In welche Recruiting-Kanäle fließt Ihr Geld? Und wie sieht der Bewerber-Rücklauf von den einzelnen Kanälen aus? Darüber hinaus empfehle ich Ihnen Folgendes:

1. Verkürzen Sie die Zeit der Bewerbererfassung.
2. Setzen Sie bei der Profilerstellung auf intelligente Prozesse.
3. Richten Sie Ihre Stellenerstellung nach der Bewerber-Persona aus.
4. Veröffentlichen Sie Ihre Stellenanzeigen dort, wo der höchste Rücklauf generiert wird.

Mit diesen 4 Lösungsansätzen können Sie Ihre Prozesskosten um 70-80 Prozent reduzieren und Ihre Investitionen ins Recruiting optimieren. Für Fragen zu diesem Thema, unserer Recruiting-Software persy oder der intelligenten Stellenschaltung stehen mein Team von GermanPersonnel und ich Ihnen gerne zur Verfügung. Holger Bültermann vom pergenta-Team beantwortet Ihnen Fragen rund um Media-Ausgaben.

Marco Kainhuber
Marco Kainhuber beschäftigt sich seit knapp zwei Jahrzehnten mit den Themen E-Recruiting, Personalmarketing und Innovationen im Data Driven Recruiting - speziell für Personaldienstleister. Unter der Rubrik „Marcos Meinung“ veröffentlicht er regelmäßig Aktuelles aus dem Recruiting und der Zeitarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.