Dresscode im Job an heißen Tagen

Dresscode im Job an heißen Tagen

Schlips adé: Was dürfen Frauen und Männer im Büro tragen?

Wie man sich bei der Arbeit anzieht, fragt man sich insbesondere vor dem ersten Arbeitstag. Dann aber bekommt man schnell ein Gespür dafür, was der jeweilige Dresscode ist. Immer mehr Betriebe und Unternehmen lassen ihren Mitarbeitern dabei völlig freie Wahl. Erlaubt ist was gefällt. Für konservative Branchen gilt dies jedoch nicht. Was können Männer und Frauen in Banken, Versicherungen, Anwaltskanzleien, etc. an heißen Tagen tragen – und was zum Beispiel in Startups?

Hitze am Strand

Dresscode für Männer in konservativen Branchen

Hier gibt es einen strengen Dresscode, der auch für heiße Tage gilt. Dazu gehört, dass auch bei über 30 Grad keine kurzen Hosen getragen werden. Meist bleibt sogar die Anzugpflicht bestehen. Ein Hemd mit kurzen Ärmeln ist eventuell erlaubt oder man krempelt einfach die Ärmel hoch, wenn das Jackett bereits abgelegt ist. Bei weniger strengem Dresscode greifen Männer auch gerne zu einem schicken Polohemd.

Eine bestehende Krawattenpflicht wird bei großer Hitze dagegen oft aufgehoben. Das ist jedoch keine Einladung dazu, den Dresscode komplett zu vergessen und dass Hemd weit aufzuknöpfen. Beim Schuhwerk sind meist geschlossene Schnürschuhe Pflicht. Ist die Kleiderordnung etwas aufgeweicht, kann man zu Mokassins oder Segelschuhen greifen.

Um nicht so stark ins Schwitzen zu kommen, sind Anzüge aus leichten und luftdurchlässigen Stoffen zu empfehlen. Dabei kann es sich zum Beispiel um Baumwolle, Merinowolle oder einem Mischstoff aus Kaschmir handeln.

Hitze am Strand

Dresscode für Frauen in konservativen Branchen

Hier ist vor allem wichtig, nicht zu viel Haut zu zeigen. Durchsichtige Blusen, bei denen die Unterwäsche erkennbar ist, sind ein absolutes Tabu im Büro mit strenger Kleiderordnung. Nicht nur leicht transparente Blusen verraten Darunterliegendes. Oft gilt dies auch für weiße Blusen, weshalb hier Vorsicht geboten ist.

Ein Rock stellt selbst in Berufszweigen mit direktem Kundenkontakt kein Problem dar. Der Saum sollte jedoch über das Knie gehen. Ein Mini-Rock ist in konservativen Branchen aber absolut fehl am Platz. Die Alternative zum Rock und zum Kleid ist für Frauen ein Hosenanzug oder die Kombination von Rock und Kostümjacke. Auch hier gibt es dünne, für den Sommer geeignete Stoffe, die angenehm zu tragen sind.

Beim Schuhwerk haben Frauen im Sommer einen deutlichen Vorteil gegenüber Männern. Sie dürfen an heißen Tagen ruhig Slinkbacks, Sandalen und Ballerinas tragen. Selbst wenn es sich um eine Branche mit sonst sehr strengem Dresscode handelt.

Seidenblusen sind ideal, um auch im Sommer elegant und schick auszusehen. Sie absorbieren den Schweiß gut, wirken kühlend und punkten mit einem hohen Tragekomfort.

Hitze am Strand

Dresscode für Männer außerhalb konservativer Branchen

In Berufszweigen, die einen lockeren Dresscode verfolgen, ist der Kleidungsstil Business Casual zu empfehlen. Er bietet den perfekten Kompromiss zwischen informellem und offiziellem Kleidungsstil. Dieser Stil ist auch für informelle Geschäftstermine oder auf Geschäftsreisen zu empfehlen. Männer können bei diesem Stil Hemden selbst in leuchtenden Farben und Polohemden kombiniert mit Leinen- oder Flanellhosen tragen. Ergänzend dazu passen Slipper, Loafer oder Casual Lederschuhe.

Hitze am Strand

Dresscode für Frauen außerhalb konservativer Branchen

Beim Business Casual Look kombinieren Frauen etwas Schickes mit etwas Legerem. Dabei sind Röcke wie Hosen erlaubt, die beliebig mit Bluse, Shirt oder Pullover kombiniert werden können. Kleider oder Röcke sollten jedoch mindestens Knielänge haben. Beim Schuhwerk können an heißen Tagen zum Beispiel Peeptoes oder schicke Sandaletten getragen werden. Dieser Look erlaubt zwar viel, es sollte aber noch immer ein Unterschied zum klassischen Freizeitlook bestehen. Genau das macht den Business Casual Look aus.

Auch in eher lockeren Branchen bestätigen Ausnahmen die Regel. So gibt es durchaus Bereiche, die von ihren Arbeitnehmern gar keinen Dresscode verlangen. Der Dresscode wird zum Beispiel nicht so streng gehandhabt, wenn kein direkter Kundenkontakt besteht. Ist dies der Fall, kannst du auch ganz locker in Jeans, T-Shirt und mit Sneakern zur Arbeit gehen. In sehr kreativen Bereichen ist anziehtechnisch sogar (fast) alles erlaubt: von Jeans, Turnschuhen, lässigen Shirts bis hin zu Flip Flops und Sneakern. Ein Dresscode existiert somit nicht.

Hitze am Strand

Häufige Fragen zum Dresscode im Büro

1. Darf bei nicht eingehaltenem Dresscode eine Abmahnung erfolgen?

Der Arbeitgeber kann von seinem Weisungsrecht Gebrauch machen und den Dresscode für sein Büro vorschreiben. Das gilt dann auch an heißen Sommertagen. Wird der Dresscode nicht eingehalten, kann dies zu einer Abmahnung führen, aber nicht zu einer Kündigung. Strenge Richtlinien gelten hier zum Beispiel im Bankgewerbe, in vielen Versicherungen und in Rechtsanwaltskanzleien.

2. Muss auch im Sommer eine Uniform getragen werden?

Dienstkleidung, wie sie zum Beispiel bei McDonald´s getragen werden muss, oder im Hofbräuhaus das Dirndl, muss auch bei Hitze getragen werden. Hier gibt es leider keine Ausnahmen. Dies gilt ebenso für eine Stewardess, einen Koch oder einen Arzt.

3. Was erlaubt der Dresscode bei Arbeitsschutzbekleidung?

Die Arbeitsschutzbekleidung dient dem Schutz der Arbeitnehmer und wird daher zwingend vorgeschrieben. Dies ist auch im Sommer der Fall, da nur so die Sicherheit gewährleistet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.