Du willst zu einer Messe? – So überzeugst du deinen Chef

Du willst zu einer Messe?

So überzeugst du deinen Chef

Viele spannende Messen finden außerhalb des eigenen Wohn- und Arbeitsortes statt. Meist fallen sie auch noch in die reguläre Arbeitszeit. Das Dilemma: Du willst zur Messe aber dein Chef könnte Nein sagen. Dafür gibt es verschiedene Gründe, beispielsweise, dass er befürchtet, deine reguläre Arbeit könnte darunter leiden. Mitunter erkennt dein Chef zunächst auch nicht den Nutzen des Messebesuchs. Hier sind gute Argumente und Fingerspitzengefühl gefragt.

Mit den richtigen Argumenten punkten – leiste Überzeugungsarbeit

Zugegeben, der Messebesuch bewegt sich in einer Grauzone. Mit dem Segen deines Chefs und Unternehmens handelt es sich um eine Dienstreise. Andernfalls fällt es unter Freizeit. Du musst also für eine Genehmigung des Messebesuchs als Dienstzeit außerhalb des regulären Arbeitsplatzes sorgen. Das Wichtigste dabei ist, dass du mit dem Besuch der Messe den betrieblichen Interessen dienst. Wie das genau aussieht, lässt sich individuell anhand deiner Branche und deiner Position im Unternehmen festlegen.

Überlege, was dir der Messebesuch fachlich bringt. Klärt die Messe über neue Branchentrends auf? Willst du der Konkurrenz über die Schulter schauen oder Kontakte knüpfen? Gehe noch weiter und stelle den Besuch nicht nur konkret auf deine Position ausgerichtet dar. Es gilt hervorzuheben, inwiefern dein Unternehmen davon profitiert. Was für Perspektiven würden sich dadurch künftig im Job eröffnen? Kannst du aus der Veranstaltung Tipps ziehen, mit denen sich Arbeitsweisen in deiner Firma optimieren lassen?

Die richtige Vorbereitung ist der halbe Erfolg

Bereite dich mit deinen Argumenten so vor, als müsstest du eine geschäftliche Präsentation in begrenzter Zeit abhalten. Das hilft dir dabei, dich auf das Wesentliche zu fokussieren. Kein Chef möchte eine Endlosdiskussion über den Besuch einer Messe führen. Er möchte kurz und knackig hören, warum der Messebesuch für das Unternehmen und für dich sinnvoll ist. Präsentiere den Messebesuch als Gesamtpaket. Betone auch, dass er mit einem geringen finanziellen Aufwand verbunden ist, sich aber langfristig aufgrund verschiedener Aspekte bezahlt macht.

Psychologische Vorgehensweise

Jeder Chef besitzt im Bezug auf geschäftliche Belange eine eigene Persönlichkeit. Diese kannst du dir zunutze machen. Mit einigen psychologischen Kniffen lässt sich dein Chef in die richtige Richtung lenken. Überzeugend wirkt beispielsweise, wenn auf der Messe eure Hauptkonkurrenten vertreten sind. Wenn du nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen möchtest, kannst du dich auch in einem Vorabgespräch an das Thema Messebesuch herantasten.

Versuche auch Fragen zu klären. Dazu gehört beispielsweise, wie oft ein Messebesuch im Jahr normal oder vertretbar ist. Wie lässt er sich aus Unternehmenssicht einordnen? Kannst du ihn eventuell als Fortbildungsmaßnahme nutzen? Wie viel Zeitaufwand ist für die Messe sinnvoll oder anderes ausgedrückt: Reicht ein Messetag oder sollte es mehr sein?

Knifflige Situationen und wie du sie bewältigst

Trotz guter Vorbereitung und schlagkräftiger Argumente kann es natürlich immer passieren, dass ein Chef nein zur Messe sagt. In einer anderen Situation wird vielleicht ein Kollege von dir dafür berücksichtigt, du aber nicht. Nun musst du subjektiv für dich abwägen, ob du das Thema fallen lässt oder weiter am Ball bleiben möchtest. Darüber entscheiden auch die Art deines Unternehmens und dein Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten. Unter Umständen kann dir der Betriebsrat helfen. Auf jeden Fall bietet er eine gute Anlaufstelle, um über das Thema zu sprechen. So erhältst du vielleicht auch die richtigen Tipps, um deinen Chef umzustimmen.

Gute Gründe, mit denen Du für den Messebesuch argumentieren kannst:

  • Die Messe bietet das Wichtigste aus der Branche unter einem Dach.
  • Der Überblick, den die Veranstaltung bietet, spart weiteren Aufwand.
  • Von den vorgestellten Neuerungen würde unser Team/unsere Abteilung/unser Unternehmen profitieren.
  • Auf der Messe sind viele Konkurrenten vertreten, da dürfen wir nicht zurückstehen.
  • Die Veranstaltung biete ideale Voraussetzungen, Kontakte zu neuen Geschäftspartnern zu knüpfen

Steht bei dir ein Messebesuch an, der jedoch noch nicht offiziell genehmigt wurde? Vielleicht konnte dir dieser Text helfen, deine Vorgesetzten zu überzeugen und deinen Wunsch Realittät werden zu lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.