Zum Oktoberfest Dirndl und Lederhose bei der Arbeit?

Zum Oktoberfest Dirndl und Lederhose bei der Arbeit?

Lust oder Frust mit der Wiesn-Mode?

Das Oktoberfest steht vor der Tür und viele möchten anlässlich der alljährlichen Wiesn-Gaudi im zünftigen Trachten-Look auftreten. Doch wie vertragen sich Dirndl, Krachlederne und Janker mit dem Dresscode im Business? Und ist es eigentlich zulässig, Mitarbeitern das Tragen von Trachten-Mode vorzuschreiben?

Oktoberfest-Mode zwischen Tradition und Moderne

Einen Großteil seines Reizes bezieht die typische Wiesn-Mode aus ihrer Geschichte. Zahlreiche Aspekte haben dazu beigetragen, dass aus der ursprünglichen Arbeitskleidung die heute bekannte Tracht des deutschen und österreichischen Alpenraumes wurde. Doch auch außerhalb dieser Gegenden erfreuen sich Dirndl, Lederhosen & Co. zunehmender Beliebtheit. Verantwortlich dafür sind die zahlreichen Neuinterpretationen, die junge Designer vor jedem Oktoberfest auf die Laufstege schicken.

Sie sorgen dafür, dass Trachten längst kein reines Wiesn-Outfit mehr sind – sondern auch auf anderen Veranstaltungen zum Einsatz kommen. Sie werden bei Ernte- und Winzerfesten ebenso gern getragen wie auf Tanzveranstaltungen oder beim Besuch von Restaurants und Clubs. Selbst für den Business-Auftritt sind Dirndl und Lederhosen geeignet. Allerdings gilt das nur mit einigen Einschränkungen.

Oktoberfest-Regeln für den Business-Look

Das Tragen der Tracht darf keiner persönlichen Laune entspringen, sondern sollte einen Bezug zum Unternehmen bzw. dessen Standort aufweisen. Gehört es zum offiziellen Münchner Stadtbild, sind Dirndl, Lederhosen & Co. sogar gern gesehen. Wie perfekt sie sich als Arbeitskleidung eignen, beweist der so genannte Wiesn-Kodex. Er zeigt überraschend viele Parallelen zum Dresscode von Business-Outfits und sorgt dafür, dass Trachten bürotauglich werden.

Ungeschriebenen Gesetzen zu Folge darf ein Dirndl niemals zu kurz oder zu grell sein und nur in Kombination mit einer passenden Bluse getragen werden. Und die Länge der Lederhose verrät den lokalen Bezug des Trägers. Wie das Dirndl werden die robusten Beinkleider stets traditionell kombiniert – z. B. mit weißen oder karierten Hemden getragen.

Zwischen Pflicht und Kür

Dort, wo die Leistungen, die Produkte oder der Service des Unternehmens im Zusammenhang mit dem Oktoberfest stehen, kann das Tragen einer Tracht sogar verpflichtend sein. Für gewöhnlich erhalten die Mitarbeiter dann alle das gleiche Dirndl- oder Lederhosen-Modell mit jeweils passenden Accessoires.

Handelt es sich lediglich um einen Wunsch oder eine Empfehlung, können die Basics der Tracht frei gewählt und kombiniert werden. Auf diese Weise haben Gäste oder Ortsfremde die Möglichkeit, in den Oktoberfest-Trubel einzutauchen ohne sich „verkleidet“ zu fühlen. Schon Details sorgen dafür, das übliche Business-Outfit Wiesn-tauglich zu machen und sich dem Ambiente anzupassen.

Während Frauen mit

– Flechtfrisuren
– Kropfbändern
– Filztaschen

experimentieren können, stehen Männern für den Oktoberfest-Besuch stilecht gemusterte

– Halstücher
– Krawatten
– Hosenträger

zur Verfügung.

Wenn Du Dich nur mäßig verändern möchtest oder die Wirkung einzelner Kleidungsstücke ausprobieren willst, darfst Du Bluse und Mieder oder Janker und Hut zu herkömmlichen Jeans kombinieren.

Das Oktoberfest besuchen heißt Tradition wahren

Eines sollte dein Wiesn-Outfit bei aller Experimentierfreude und Variations-Vielfalt jedoch niemals: die Tradition karikieren. Ultrakurze Dirndl aus halbdurchsichtigem Material, die womöglich noch ohne Bluse getragen werden sind ebenso tabu wie zu knapp oder zu weit geschnittene Lederhosen mit Jackett. Auch in puncto Schuhwerk stellt dich das Oktoberfest vor ganz eigene Anforderungen.

Eine besonders schöne Tradition ist der gemeinsame Wiesn-Besuch von der Arbeit aus. Für viele Münchner Firmen und Unternehmen gehört er jährlich dazu. Auch GermanPersonnel feiert nicht nur ausgiebig mit seinen Kunden und Partnern, sondern auch mit allen feierlustigen Mitarbeitern. So haben wir schon manch geselligen Abend miteinander verbracht, die meisten ganz stilecht mit Dirndl und Lederhosen. Gibt es bei euch auch eine Mitarbeiter-Wiesn? Wie kleidet ihr euch? Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

In diesem Sinne: O´zapft is. Vui Spaß auf der Wiesn!

Gute Stimmung sollte man nicht nur beim gemeinsamen Feiern, sondern auch beim gemeinsamen Arbeiten haben. Wie das gelingt, lest ihr in unseren „Tipps für eine gutes Betriebsklima„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.