Stellenanzeigen und Bewerber, Zeitarbeit, Job Multiposting, Mobile Recruiting, der HR Blog | Wie werde ich beliebt im Job – ein Verhaltenskodex
23784
single,single-post,postid-23784,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Platz 1 der beliebtesten Mitarbeiter

Wie werde ich beliebt im Job – ein Verhaltenskodex

Mit diesen 22 Tipps wirst du zum/r beliebtesten Mitarbeiter/in

 
Seinen Ruf muss man sich schon erarbeiten, der kommt nicht von ungefähr. Also ran an die Buletten, und steige mit diesen Tipps zum/r beliebtesten Mitarbeiter/in deiner Firma auf.
 
1. Beklage dich bei jeder Gelegenheit, dass Du sooo viel zu tun hast.
 
2. Rücke Kollegen/innen eng auf die Pelle. Am besten fasst du sie dabei auch noch häufig an.
 
3. Gib wichtige Informationen verspätet, unvollständig, falsch oder überhaupt nicht weiter.
 
4. Gewöhne dir an, permanent Geräusche zu machen: schnalzen, schmatzen, Kugelschreiber klicken, lautes Kaugummikauen, schlurfen, Nase hochziehen, etc.
 
5. Setze bei jeder E-Mail unzählige Kollegen/innen in CC.
 
6. Überlasse bei Teamaufgaben anderen die Arbeit, aber versuche Lob für dich einzuheimsen. Team steht schließlich für: Toll Ein Anderer Macht´s.
 
7. Lerne zu jammern, ohne zu leiden. So erregst du Aufmerksamkeit ohne dir zu schaden.
 
8. Wiederhole stets das von anderen bereits Gesagte. So wird es dir zugeschrieben.
 
9. Mach kinderlose Kolleginnen ab Mitte 30 regelmäßig auf das Ticken ihrer biologischen Uhr aufmerksam.
 
10. Gib alle „Müller“ ohne Vornamen in eure Datenbank ein.
 
11. Wenn jemand ein wichtiges Telefonat führt, beginne ebenfalls lautstark zu telefonieren.
 
12. Sichere dir schon zu Jahresbeginn alle Brückentage, ohne dich im Team abzustimmen.
 
13. Stelle so oft wie möglich öffentlich die Kompetenz deiner Kollegen/innen in Frage.
 
14. Starre Frauen penetrant in den Ausschnitt wenn du mit ihnen sprichst.
 
15. Führe Buch über die Arbeitszeiten deiner Kollegen/innen. Mach sie im Beisein des Chefs auf Ungereimtheiten und Fehlzeiten aufmerksam.
 
16. Nutze jeden Schnupfen und sonstige Zimperlein, um dich ausgiebig krankschreiben zu lassen.
 
17. Betone bei jeder Gelegenheit deine fachlichen Qualifikationen und Abschlüsse.
 
18. Frage Veganer und Vegetarier immer wieder, ob sie wirklich genug Nährstoffe bekommen. Verwickle sie zudem in Grundsatzdiskussionen über ihre einseitige Ernährung. Sie mögen das.
 
19. Wenn du Sorgen oder Ärger hast, lad deinen gesamten seelischen Ballast bei deinen Kollegen ab. Gehe mit den Worten: „Es hat gut getan, das bei dir zu lassen. Nun fühle ich mich viel besser.“
 
20. Statt dir eigene Büromaterialien zu organisieren, leihe sie dir von Kollegen/innen aus, aber gib sie nie zurück.
 
21. Weil keiner so toll ist wie du, lobe dich immer selber vor anderen.
 
22. Öffne keinesfalls das Fenster nach einer längeren Toilettensitzung. Vermeide auch die Benutzung der Toilettenbürste.
 
Aus mir unbekannten Gründen wünschten sich meine Kollegen noch folgenden Punkt in die Liste: „Frage deine Kollegen/innen noch während sie essen, ob sie schon fertig sind und bekunde dein Interesse an ihrer Mahlzeit.“ Viel Spaß mit diesen Don´ts zum 1. April.
 

Friederike v. Hundelshausen

Friederike von Hundelshausen betreut Marcos Recruiting Blog von GermanPersonnel seit Februar 2016 und unterstützt das Social Media Team. Neben dem Schreiben eigener und dem Redigieren fremder Texte plant die Geisteswissenschaftlerin auch die Blog-Themen und organisiert Beiträge von Gastautoren.

Keine Kommentare bisher

Wir freuen uns über Ihren Kommentar