Stellenanzeigen und Bewerber, Zeitarbeit, Job Multiposting, Mobile Recruiting, der HR Blog | Wir sind ein Team! – Tipps für ein gutes Betriebsklima
23398
single,single-post,postid-23398,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Blog Hände_verkleinert

Wir sind ein Team! – Tipps für ein gutes Betriebsklima

Schlechtes Arbeitsklima beeinflusst nicht nur die Mitarbeitermotivation und damit die Arbeitsergebnisse, sondern hat auch großen Einfluss auf die Lebensqualität – selbst jenseits der Arbeit.
 
Die gute Nachricht zuerst: Jeder kann das Arbeitsklima positiv beeinflussen und mithelfen, dass die Atmosphäre bei der Arbeit besser wird – Angestellte wie Vorgesetzte. Und das heißt im Umkehrschluss: Jeder trägt somit auch selber Verantwortung für ein gutes Betriebsklima.
 
Dazu gehört ein respektvoller und wertschätzender Umgang miteinander.
 

Kommunikation als Schlüssel für ein gutes Betriebsklima

 
Besonders die interne Unternehmenskommunikation lässt oft zu wünschen übrig. Ein guter Informationsfluss, auch zwischen den Abteilungen, ist goldwert, erleichtert allen das Arbeiten, beugt Gerüchten vor und führt zu mehr Zufriedenheit bei den Mitarbeitern.
 
Leite deshalb wichtige und notwendige Informationen möglichst schnell und unaufgefordert an Deine Kollegen weiter (auch aus anderen Abteilungen). Aber frage Dich stets: Ist diese Info für den Kollegen relevant? Kann er damit seine Arbeit schneller, leichter oder effizienter erledigen?
 

Was tun, wenn es Probleme gibt?

 
Reibungspunkte gibt es überall und immer wieder. Sprecht Probleme offen an, am besten unter vier Augen, bzw. nur im Beisein der betreffenden Personen, aber bleibt sachlich und konstruktiv.
 
Oft ist es besser einen extra Termin dafür auszumachen, damit sich jeder auf das Gespräch vorbereiten kann. Man sollte nie die Person als solche kritisieren, sondern nur ein bestimmtes Verhalten.
 
Gib Deinem Gegenüber die Gelegenheit die eigene Sichtweise darzustellen. Dafür eignen sich offene Fragen, z.B.: Wie siehst Du das? oder: Wie erklärst Du Dir das?
 
Ziel des Gesprächs sollte immer sein, eine Problemlösung zu finden. Nicht die Kritik, sondern das Verbessern der gemeinsamen Arbeitsbedingungen sollte im Vordergrund stehen.
 

Lob ist magic

 
Jedem tut Bestätigung gut. Natürlich ist es besonders schön, wenn man vom Chef gelobt wird, aber auch unter Kollegen fördert ein wertschätzendes Wort, ein Danke und eine anerkennende Bemerkung das Betriebsklima.
 
Man glaubt es vielleicht nicht, aber viele können mit Lob schlecht umgehen. Nimm Lob an und freue Dich darüber. Wer das Lob anderer relativiert, wertet im Prinzip auch ihn damit ab.
 
Für eine gute Kommunikation ist auch das Zuhören wichtig. Randbemerkungen enthalten oft entscheidende Informationen, z.B. was der Gesprächspartner wirklich denkt und wünscht.
 

Humor – ein Zaubermittel gerade für stressige Situationen

 
Lachen verbindet, wirkt deeskalierend, fördert die Kreativität und ist gesund. Nichts kann angespannte Situationen besser entschärfen als Humor.
 

Gemeinschaftsgefühl stärken

 
Team-Building-Aktivitäten schweißen zusammen. Sie sind sowohl innerhalb einer Abteilung wichtig, als auch abteilungsübergreifend. Während eines monatlichen gemeinsamen Frühstücks oder eines regelmäßigen Jour fixe können in lockerer Atmosphäre Informationen ausgetauscht, Ideen entwickelt sowie über Probleme diskutiert werden.
 
Betriebsauflüge, gemeinsame Freizeitaktivitäten, Stammtische oder Spieleabende stärken das Miteinander. Gleiches gilt für gemeinsames Feiern. Dies können Projekterfolge wie auch Weihnachtsfeiern, etc. sein. So kommt die Belegschaft zusammen und lernt sich besser kennen. Auch dies verbessert die interne Unternehmenskommunikation.
 

Last but not least:

 
Wer ein offenes Verhältnis mit den Kollegen will, muss selber offen sein.
Wer informiert werden möchte, muss selber Informationen weitergeben.
Wer will, dass die Kollegen zu ihren Fehlern stehen, muss selber zu seinen Fehlern stehen.
 
 

Friederike v. Hundelshausen

Friederike von Hundelshausen betreut Marcos Recruiting Blog von GermanPersonnel seit Februar 2016 und unterstützt das Social Media Team. Neben dem Schreiben eigener und dem Redigieren fremder Texte plant die Geisteswissenschaftlerin auch die Blog-Themen und organisiert Beiträge von Gastautoren.

2 Kommentare

  • Bauer Anne

    27.01.2017 at 17:19 Antworten

    Hallo liebe Redaktion,
    danke für einen tollen Artikel! Ich bin selbst in einer Personalabteilung tätig und Sie haben ein essenzielles Problem thematisiert. Ein gutes Betriebsklima beeinflusst die gesamte Leistung des Unternehmens. Die Verantwortung für ein gutes Klima, meiner Meinung nach, tragen nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Geschäftsführung.
    Warum ich das für wichtig halte: Oft vergisst man, dass die Leistung der Belegschaft genauso zu dem Vermögen des Unternehmens gehört wie das Kapital, Maschinen usw., so Prof. Dr. Gerd Markus in einem Gastbeitrag hier: https://www.betriebsrat.de/wirtschaftsausschuss/betriebswirtschaftliche-grundlagen/human-capital-ein-wert-fuer-den-wirtschaftsausschuss.html . Und oft bleibt der Betriebsrat oder die Arbeitnehmervertretung die einzige interne Struktur, die die Geschäftsführung darauf aufmerksam machen kann.

    • Friederike v. Hundelshausen

      27.01.2017 at 11:41 Antworten

      Liebe Frau Bauer, vielen Dank für Ihr positives Feedback! Mit besten Grüßen, Friederike v. Hundelshausen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar