Denken Sie Digitalisierung in kleinen Schritten

Denken Sie Digitalisierung in kleinen Schritten

Mit Programmatic Job Advertisement die passiven Kandidaten erreichen

Das Jahr 2018 schreitet bereits in großen Schritten voran. Die Auswirkungen der AÜG-Reform sind nun konkret spürbar, da die Höchstüberlassungsdauer (9 Monate seit April 2017) überschritten ist. Die neue Regierung – die GroKo – liegt in den Startlöchern, so dass der politische Neubeginn unmittelbar bevorsteht. Eines der Themen dieser GroKo ist der digitale Aufbruch. Auch die Verbände der Zeitarbeit beschäftigen sich mit der Digitalisierung. Aber wie setzt man Digitalisierung konkret um?

Rakete

Rakete

Mein Tipp für Sie: Philosophieren Sie nicht so stark darüber, wie disruptiv die Digitalisierung sein kann, sondern erkennen Sie die Chance, die in der Digitalisierung liegt. Konkret heißt das: Wenn ich auf das Jahr 2017 zurückblicke, dann haben wir 20% mehr Stellenanzeigenvolumen im Markt aber gleichzeitig deutlich weniger Jobsuchende.

Gängige Methoden zur Schaltung von Anzeigen über Anzeigenschalt-Agenturen oder auch reichweitenbezogenes Multiposting funktionieren immer weniger.

Warum ist das so? Weil Jobbörsen per se immer weniger Reichweite haben und weil es immer weniger aktiv suchende Kandidaten im Markt gibt.

Rakete

Daraus resultiert ein intelligentes Multiposting, das nicht nur auf die Reichweite fokussiert ist, sondern eben auch die Gestaltung und die Bedeutung der passenden Inhalte berücksichtigt. So überzeugt man auch die weniger interessierten Kandidaten und macht sie zu Bewerbern. Aber auch das ist letztendlich eine Einbahnstraße!

Rakete

Je knapper die aktiv Suchenden werden, desto wichtiger wird es nun in 2018 auch passive Kandidaten zu erreichen.

Das Zauberwort ist Programmatic Job Adverstisement.

Programmatische Ausspielung von Werbeanzeigen in Apps, auf thematisch passenden Webseiten, in sozialen Netzwerken, also dort, wo potentielle Kandidaten sich im Netz aufhalten. In Zukunft enthalten unsere Stellenanzeigen, quasi als Werbeanzeigen, eine emotionale Werbebotschaft um passive Kandidaten mit Ihrem Job-Content zu verknüpfen. Das heißt: Denken Sie in 2018 Digitalisierung in kleinen Schritten!

Ihr Marco Kainhuber

Wenn Sie mehr über das Thema Recruiting wissen möchten, schreiben Sie mir, oder meinem Team von GermanPersonnel, denn wir haben langjährige Erfahrung im E-Recruiting und bieten unseren Kunden datenbasierte Lösungen für ihr Recruiting. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Marco Kainhuber

Marco Kainhuber beschäftigt sich seit knapp zwei Jahrzehnten mit den Themen E-Recruiting, Personalmarketing und Innovationen im Data Driven Recruiting – speziell für Personaldienstleister. Unter der Rubrik „Marcos Meinung“ veröffentlicht er regelmäßig Aktuelles aus dem Recruiting und der Zeitarbeit.

Abonnieren Sie Ihren RSS-Feed:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.