Verliebt in die Kollegin oder den Kollegen?

Verliebt in die Kollegin oder den Kollegen?

Nutze den Valentinstag!

Du bist in eine Kollegin oder einen Kollegen verliebt, hast aber bisher weder die Gelegenheit noch den Mut gehabt, es ihr bzw. ihm zu sagen? Dann nutze den Valentinstag, um deine Gefühle auf charmante Weise zu offenbaren. Die folgenden Tipps liefern dir ein paar Anregungen.

Herz-Icon

Stelle ihr bzw. ihm Blumen auf den Schreibtisch

Dem Sprichwort zufolge sagen Blumen mehr als tausend Worte. Jede Blumensorte und jede Farbe hat ihre eigene Bedeutung. Zwar gelten Rosen gemeinhin als Blumen der Liebe. Rote Rosen stehen jedoch für die entbrannte Liebe, insbesondere im erotischen Sinne, und könnten daher aufdringlich wirken. Rosafarbene Rosen hingegen symbolisieren zarte Gefühle und eine beginnende Liebe.

Die Person, an der du Interesse hast oder in die du verliebt bist, mag keine Rosen? Wie wäre es mit Chrysanthemen? Diese Blumen sagen aus: „Mein Herz ist für dich frei – willst du auch?“ Vorsichtig sein solltest du mit weißen Lilien. Diese wurden lange Zeit als Grabschmuck verwendet und werden daher von vielen Menschen immer noch mit dem Tod in Verbindung gebracht.

Herz-Icon

Bastle ihr bzw. ihm eine schöne Valentinskarte

Die Valentinskarte ist ein absoluter Klassiker, mit dem du kaum etwas falsch machen kannst. Allerdings sollte es keine 08/15-Karte vom nächsten Grußkartenständer sein. Viel besser ist es, deiner Angebeteten bzw. deinem Angebeteten selber eine schöne Karte zu basteln. Im Internet findest du hierzu zahlreiche Anleitungen. Die Materialien bekommst du im nächsten Schreibwarenladen oder Bastelgeschäft. Natürlich kommt es gerade bei einer Karte zum Valentinstag auch auf den Inhalt an, der genau so einzigartig sein sollte, wie die Beschenkte bzw. der Beschenkte selbst.

Herz-Icon

Erobere ihr bzw. sein Herz mit selbstgemachter Schokolade

Sofern deine Angebetete oder dein Angebeteter nicht gerade auf dem Diät-Trip ist, sind Schoki und Co. eine gute Möglichkeit, ihr oder ihm eine Freude zu machen und ihre bzw. seine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Dein Geschenk sollte jedoch etwas origineller sein als eine einfache Tafel Schokolade oder ein Pralinenkasten aus dem Supermarkt. Schaue dich im Internet nach Schokoladen-Rezepten zum Selbermachen um und entwickle für die Dame oder den Herrn deines Herzens eine individuelle Schoki-Kreation mit Zutaten, die sie oder er besonders mag. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Herz-Icon

Lade sie bzw. ihn zum Essen ein

Einer netten Einladung zum Essen kann kaum jemand widerstehen. Diese kann heutzutage durchaus auch von einer Frau ausgesprochen werden! Lass dich aber nicht dazu verleiten, sie bzw. ihn per SMS, E-Mail oder Facebook-Nachricht einzuladen. Sprich sie oder ihn stattdessen am Valentinstag persönlich an oder schreibe eine individuelle Einladungskarte. Ein Hinweis wie „Denk darüber nach. Ich würde mich sehr freuen…“ stellt sicher, dass sie bzw. er sich nicht überrumpelt fühlt. Die Einladung selbst solltest du jedoch direkt und klar formulieren, damit sie oder er weiß, woran sie oder er ist.

Herz-Icon

Was tun, wenn die Kollegen und Kolleginnen sich lustig machen?

Natürlich kann es passieren, dass deine Kollegen und Kolleginnen etwas von deiner Aktion am Valentinstag mitbekommen und sich darüber lustig machen. Hier heißt es nur: „Augen zu und durch“. Lass dich von den kleinen Foppereien nicht irritieren, sondern lache einfach mit. So nimmst du ihnen schnell den Wind aus den Segeln.

In der Regel legt sich die Aufregung innerhalb kürzester Zeit wieder. Spätestens, wenn das nächste Gerücht zu irgendeinem Mitarbeiter die Runde macht, ist das Ganze wieder vergessen. Möchtest du, dass die Kollegen und Kolleginnen vorläufig nichts erfahren, solltest du deinen Blumenstrauß oder ein anderes Geschenk zum Valentinstag besser erst nach der Arbeit überreichen.

Herz-Icon

Wie gehst du mit einem Korb von ihr bzw. ihm um?

Hat deine Kollegin oder dein Kollege wider Erwarten kein Interesse an dir und schlägt dein Geschenk oder deine Einladung aus, ist das natürlich bitter. Es gibt jedoch keinen Grund, sich deswegen zu schämen oder an dir selbst zu zweifeln. Vielleicht ist sie oder er bereits vergeben oder sie oder er hat einfach andere Vorstellungen von einem Partner oder einer Partnerin. Auch wenn es schwer fällt – verhalte dich in diesem Fall ihr bzw. ihm gegenüber ganz normal und lasse dich davon nicht unterkriegen.

Herz-Icon

Fazit

Es gib unzählige Möglichkeiten, jemandem am Valentinstag zu zeigen, dass du Interesse an ihr bzw. ihm hast oder sogar verliebt bist. Lass einfach deine Fantasie spielen und du wirst das richtige Geschenk finden. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn du in jemanden verliebt bist, der oder die bereits in einer Beziehung ist. In diesem Fall solltest du auf ein Geschenk zum Valentinstag verzichten, um keinen privaten oder beruflichen Ärger heraufzubeschwören.

Dieser Arbeitslebenartikel ist Teil von „Marcos Recruiting Blog“. Marco Kainhuber ist einer der Geschäftsführer des Software-Unternehmens GermanPersonnel. Wir bieten intelligente, datenbasierte Recruiting-Lösungen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Fragen zu unserer E-Recruiting-Software persy, unseren p1-Onlineshop für Personalbeschaffung oder zu unserer Recruiting-Agentur pergenta haben.

 

Abonnieren Sie Ihren RSS-Feed:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.