Sport mit Kollegen

Sport mit Kollegen

5 Sportarten die top sind fürs Training im Kollegenkreis

Mangelnde Fitness? Gestresst im Job? Schlechtes Betriebsklima? Eines der besten Mittel, um all diese Probleme zu entschärfen, ist Bewegung. Was spricht gegen Tennis und für Segeln? Wir verraten es. Sport ist nämlich nicht gleich Sport. In Betrieben, in denen die Mitarbeiter regelmäßig miteinander trainieren, gibt es weniger Krankmeldungen und angeblich sogar weniger Mobbingfälle, abgesehen von vielen anderen Vorteilen. Also Kollegen: bewegt euch.

Fußball-Icon

Große Unternehmen sind Vorreiter in der Sportförderung

Je kleiner ein Arbeitgeber ist, desto weniger wird für die Gesundheitsförderung und gemeinsame sportliche Aktivitäten getan. Etliche mittelständische Unternehmen zeigen aber bereits, wie es geht.

Angefangen mit einer umfassenden Gesundheits- und Risikoanalyse der jeweiligen Arbeitsplätze über Sportangebote, die explizit einseitigen Bewegungsabläufen entgegenwirken, bis hin zu Yoga, Rückenschule, Krafttraining, Fahrradfahren und Nordic Walking reicht hier die Bandbreite an Sportangeboten.

Manche Unternehmen engagieren sogar externe Coaches für ein gezieltes Fitnesstraining oder Herz-Kreislauf-Sportprogramme oder haben sogar einen eigenen Fitnessraum – wie GermanPersonnel – oder ein eigenes Fitnessstudio gebaut. Dort können die Mitarbeiter kostengünstig an ihrer Fitness arbeiten.

Fußball-Icon

Abbau von Berührungsängsten und hierarchischen Grenzen

Gemeinsamer Sport verbessert nicht nur die Gesundheit, sondern verstärkt zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Mitarbeitern. Er erleichtert beispielsweise auch die Integration von bis dato wenig integrierten Beschäftigten sowie neuen Mitarbeitern.

Sport unter Kollegen verbindet.

Hast du etwa Probleme mit einem anderen Projektteam oder einer anderen Abteilung, ist es immer hilfreich, wenn du jemanden persönlich vom gemeinsamen Sport kennst. Dies kann sich durch alle Ebenen ziehen. Beim Betriebssport werden schnell hierarchische Grenzen überwunden, was auch im Arbeitsleben Berührungsängste reduziert.

Fußball-Icon

Die Vorteile gemeinsamen Sports im Überblick:

  • Verbesserung der Gesundheit und Fitness
  • Förderung des Teambuildings
  • Steigerung des Wettbewerbsgedankens zwischen einzelnen Teams im Unternehmen
  • Verbesserung der Mitarbeiterbindung ans Unternehmen
  • Förderung des Kontakts und der Verbindungen zwischen den Mitarbeitern
  • Reduzierung der Cliquenwirtschaft in einer Abteilung
  • Verbesserung der Integration von neuen oder „schwierigen“ Mitarbeitern

Fußball-Icon

Achtung: kritische Sportarten

Sport mit Kollegen kann allerdings auch problematisch sein und zwar dann, wenn der Konkurrenzcharakter beim Sport zu ausgeprägt ist. Ein verlorenes Match beim Squash oder beim Tennis könnte persönlich genommen und – je nach Persönlichkeit und Charakter – die schlechte Laune und die Wut auf den Gewinner mit ins Büro genommen werden. In einem solchen Fall wirkt Sport mit den Kollegen eher kontraproduktiv.

Ratsamer ist es daher immer auf Sportarten zu setzen, die auf einem Teamgedanken basieren.

Fußball-Icon

Teamsportarten sind ideal fürs Arbeitsumfeld

Die Klassiker sind hier natürlich Fußball, Bowling oder auch Laufen. Gemeinsames Fitnesstraining steht laut Umfragen ebenfalls weit oben in der Gunst. Allerdings sollte der Fitnessgedanke hier nicht auf die persönliche Schiene transportiert werden. Grenzen die Kollegen jemanden aus, weil er nicht am Fitnesstraining teilnimmt oder deutlich unsportlicher ist, als seine Kollegen, sorgt dies für schlechte Stimmung. Empfehlenswert sind folgende Sportarten:

Fußball-Icon

Laufgruppe: Ein Firmenlauf stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl

Firmenläufe und Laufgruppen stehen in der Beliebtheitsskala deutscher Unternehmen ganz weit oben. Laufen zählt zu den Ausdauersportarten. Es gilt als Fitmacher und ist geschlechterübergreifend auch für ältere Kollegen jederzeit möglich. Zudem fördert das gemeinsame Laufen die Kollegialität und die Arbeitsmotivation.

Tipp: Trainiert auf ein gemeinsames Ziel, wie einen Firmenlauf. Viele Städte bieten jährlich Firmenläufe an. Er lässt sich auch gut zu Werbezwecken nutzen, wenn ihr euer Firmenlogo auf Laufshirts drucken lasst. Der einheitliche Look verbindet und so stärkt nicht nur das gemeinsame Laufen in der Vorbereitung, sondern auch der Lauf selbst das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Teamfoto von GermanPersonnel beim B2Run 2017 Die GermanPersonnel-Läufer beim B2Run 2017 im Münchner Olympiapark.

Bei GermanPersonnel haben wir schon mehrfach beim B2Run im Münchner Olympiapark teilgenommen. Nur 2018 durften wir wegen Unwetterwarnung nicht starten. Wir laufen immer mit gebrandeten Laufshirts, die bei unseren Kollegen auch bei anderen Sportarten Verwendung finden, wie hier beim gemeinsamen Fußball nach der Arbeit. Mit wie viel Leidenschaft bei GermanPersonnel gemeinsam Sport gemacht wird seht, ihr an Holger.

beschmutztes Firmenlaufshirt beim Sport Laufshirt von GermanPersonnel nach aktivem Fußballspielen

Fußball-Icon

Bogenschießen: Entspannt auf ein Ziel fokussieren

Erst an-spannen und dann richtig ent-spannen: Gerade Psychotherapeuten setzen bei ihren Therapien häufig auf das Bogenschießen. Hierbei werden Präzision und das Anvisieren eines Ziels nachhaltig geschult. Eine bestimmte Grundfitness benötigst Du nicht. Jeder Kollege kann mitschießen.

Der Vorteil des Bogenschießens ist somit, dass selbst unsportliche Kollegen, die man für „normalen“ Sport nicht begeistern kann, mitmachen können. Hiermit lassen sich auch ideal neue oder „schwierige“ Kollegen ins Team integrieren.

Tipp: Bogenschießen sorgt für sofort greifbare Erfolgserlebnisse und die tun jedem gut!

Fußball-Icon

Segeln: Hervorragend für das Teambuilding geeignet

Auf einem Segelboot ist in der Crew immer Kooperation gefragt. Wird hier nicht im Team gearbeitet, geht es nur langsam vorwärts. Demgegenüber äußert sich eine gute Teamleistung durch schnelle Zeiten.

Grundsätzlich bietet das Segeln eine stimmige Kombination aus entspannter Konzentration, Anstrengung und Stressspitzen. Bei einem Projektteam in einem Unternehmen ist dies kaum anders. Der Ortswechsel aufs Wasser ist allein schon erholsam und wohltuend, mehr als jede Indoor-Aktivität.

Tipp: Je nach Bootsgröße ist jedoch mindestens ein erfahrener Segler pro Boot nötig, abgesehen von einem Gewässer in der Nähe.

Fußball-Icon

Klettern: Die perfekte Kombi aus Technikbeherrschung und gegenseitigem Vertrauen

Beim Klettern kannst du mit deinen Kollegen optimal Fitness, Kraft und Koordination trainieren. Zudem soll das Klettern helfen, Ängste zu überwinden und die Selbstkontrolle zu schulen. Der Klettersport ist bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt.

Da du beim Klettern mit Seil einen Partner zum Sichern benötigst, verbessert Klettern die eindeutige Kommunikation mit klaren Absprachen und damit die Zusammenarbeit insgesamt. Gegenseitiges Vertrauen ist beim Klettern unerlässlich, denn bei einem falschen Tritt in 15 Metern Höhe muss die Sicherung perfekt funktionieren.

Tipp: Ohne richtige Ausrüstung und Kletter-Knowhow geht hier jedoch nichts. Mindestens einer pro Team muss die Technik sicher beherrschen und ausreichend Klettererfahrung mitbringen.

Alternativen dazu sind das Bouldern ohne Seil und Sicherung (weil in Bodennähe) sowie der Besuch eines Kletterparks.  Hier geht es eher um Geschicklichkeit, Überwindung von (Höhen-)Angst und Gleichgewichtssinn. Das Marketing-Team von GermanPersonnel hat dies letztens als Team-Event ausprobiert und war begeistert. Jeder war am Ende stolz seine anfänglichen Grenzen überwunden zu haben und immer sicherer in schwindelerregender Höhe zu balancieren.

Klettern im KollegenkreisGemeinsames „Klettern“ im Klettergarten

Fußball-Icon

Drachenboot: Rudern mit Spaßfaktor

Mag es eine Belegschaft etwas hipper und möchte fernab der Mainstream-Sportarten aktiv werden, stellt das Rudern mit dem Drachenboot eine attraktive Lösung dar. Neben frischer Luft und körperlicher Ertüchtigung steht hier der Spaß im Vordergrund.

Diese Sportvariante ist nahezu perfekt für das Teambuilding. Hier sitzen nicht nur sprichwörtlich alle in einem Boot, sondern alle arbeiten auf ein gemeinsames Ziel hin: die Teilnahme an der nächsten Drachenboot-Regatta.

Fußball-Icon

Am besten setzen sich mal die Sportbegeisterten eines Unternehmens zusammen und überlegen, was für den Standort, die Anzahl der Mitarbeiter und ihre Fitness überhaupt in Frage kommt. Eine Online-Umfrage aller Mitarbeiter mit Doodle, die eine Auswahl von möglichen Sport-Optionen enthält, zeigt schnell, für welche Sportarten überhaupt Interesse besteht.

Bei einem sehr familiären Unternehmen kann man auch überlegen Partner und Familienmitglieder mit einzubeziehen. Beim gemeinsamen Fußballspielen bei GermanPersonnel waren beispielsweise auch jedes Mal die beiden Jungs einer Kollegin dabei. Übrigens: Zur Stärkung des Teambuildings, der Mitarbeiterzufriedenheit und des Spaßfaktors allgemein sind auch gemeinsame Spieleabende im Kollegenkreis ideal.

Dieser Arbeitslebenartikel ist Teil von „Marcos Recruiting Blog“. Marco Kainhuber ist Geschäftsführer des Software-Unternehmens GermanPersonnel. Wir bieten intelligente, datenbasierte Recruiting-Lösungen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Fragen zu unserer E-Recruiting-Software PERSY, unseren POSTER-Shop für Personalbeschaffung oder zu unserer Recruiting-Agentur PERGENTA haben. Ganz neu in unserem Portfolio ist PARTS für eine programmatische, zielgruppenspezifische und kostenoptimierte Ausspielung von Stellenanzeigen.

 

GermanPersonnel-Team

Die GermanPersonnel-Team-Beiträge sind immer das Werk mehrerer Autoren. Es handelt sich entweder um extern in Auftrag gegebene Texte, die intern angepasst, bzw. umgeschrieben wurden oder um Texte von einer/einem oder mehreren Kolleginnen/Kollegen, die ebenfalls von Friederike aus dem Content Marketing überarbeitet wurden.

Abonnieren Sie Ihren RSS-Feed:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.