5 Begriffe, die jeder HRler kennen sollte

5 Begriffe, die jeder HRler kennen sollte

Teil 2

So klappt die Personalsuche

Die stetige Entwicklung des Recruiting Markts hat zur Folge, dass auch immer wieder neue Begriffe Einzug in die Welt des Recruitings finden. Der HR Fachjargon wird immer komplexer und umfangreicher und ist voll von Anglizismen. In unserer Serie “5 Begriffe, die jeder Recruiter kennen sollte” sorgen wir für Klarheit, indem wir aktuelle und wichtige Begriffe erklären. 

Programmatic Job Advertising

Programmatic Advertising existiert bereits seit zwei Jahrzehnten. Zu Beginn stellten Yahoo und MSN ihre Werbeflächen bestimmten Zielgruppen als Inventar zur Verfügung. Grob gesagt ist Programmatic Advertising das vollautomatisierte Ein- und Verkaufen von Werbeflächen im Netz.

Sobald das Thema Recruiting dazukommt, wird aus Programmatic Advertising, Programmatic Job Advertising. Dabei werden Stellenanzeigen regelbasiert und vollautomatisch ausgespielt.

Programmatic Job Advertising - Programmatic Recruiting Cycle

Genauere Informationen dazu finden sich in unserem Blogartikel “Programmatic Job Advertising – Datengetriebene Werbung trifft Digitales Rekrutieren”.

Candidate Experience

Unter Candidate Experience versteht man die Erfahrung, die ein Bewerber mit einem Unternehmen macht. Dabei werden alle Berührungspunkte berücksichtigt. Sie startet bereits auf der Website und führt über das Versenden der Bewerbung bis hin zum Bewerbungsgespräch. Priorität ist dabei immer, die Candidate Experience für den Bewerber so positiv wie möglich zu gestalten. Jeder Berührungspunkt sollte stetig optimiert werden, um immer dem neuesten technischen Stand zu entsprechen. Je einfacher der Bewerbungsprozess abläuft, desto geringer ist die Absprungrate. Das Unternehmen kann also deutlich mehr Bewerber verzeichnen.

Chatbot

Mit Hilfe eines Chatbots können User Informationen zu einem bestimmten Thema bzw. Jobangebot einholen, indem sie beispielsweise Fragen stellen, welche der Chatbot völlig automatisiert beantwortet.

Die Anzahl der verfügbaren Chatbots ist, allein im Facebook Messenger, innerhalb von nur zwei Jahren von 11.000 auf 200.000 gestiegen.

Anzahl der Chatbots im Facebook Messenger

Über einen Chatbot ist es möglich rund um die Uhr, völlig formlos, Informationen zur angebotenen Stelle, sowie dem Unternehmen einzuholen.

Außerdem kann ein Chatbot signifikante Anforderungen zu einer Stelle erfragen und so bereits eine Vorauswahl treffen, indem er beispielsweise auf fehlende Qualifikationen hinweist. Die Anzahl der Bewerbungen qualifizierter Bewerber kann so deutlich gesteigert werden.

Wie ein Chatbot genau funktioniert, wie man ihn erstellt und welche Vorteile er sowohl Bewerbern, als auch Recruitern bietet haben wir im Artikel “Wie erstellt man einen Chatbot?” genau beleuchtet.

Social Recruiting

Da es heutzutage nicht mehr ausreichend ist Bewerber ausschließlich über klassische Jobbörsen anzusprechen, muss der Begriff Social Recruiting jedem HRler bekannt sein.

Ziel ist es immer so viele Personen wie möglich auf eine Stelle aufmerksam zu machen. Der Einsatz von Social Media als Jobbörse trägt dazu bei. Denn nur  so kann eine Stelle optimal besetzt werden.

Über Facebook als größte Social Media Plattform in Deutschland ließen sich 30 Millionen potenzielle Kandidaten erreichen. Der Vorteil liegt hierbei besonders im gezielten Targeting, welches durch die Schaltung einer Kampagne in Facebook möglich ist.

Aber auch Plattformen wie Instagram bieten großes Potenzial wenn es um die Ansprache potenzieller Mitarbeiter geht. Speziell in der Kreativbranche und bei den Generationen X und Y kann Instagram durchaus auch als Jobbörse genutzt werden.

In diversen Artikeln auf unserem Blog gehen wir genauer auf die Themen “Facebook”, “Facebook Jobs” und “Social Recruiting” im allgemeinen ein.

Cultural Fit

Unter Cultural Fit versteht man die Übereinstimmung zwischen Bewerbern und Arbeitgebern in Bezug auf Handlungsweisen und Wertvorstellungen. 

Cultural Fit und Jobzufriedenheit hängen für gewöhnlich zusammen. Je mehr sich ein Mitarbeiter mit der Unternehmenskultur seines Arbeitgebers identifizieren kann, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser in seinem Job zufrieden ist.

Verfügt ein Unternehmen noch nicht über bestimmte Wertvorstellungen, ist die Einführung einer Cultural Fit-Strategie unbedingt notwendig.

Im Zuge dessen sollte sich das Unternehmen einige Fragen stellen, um anhand der Antworten seine Strategie einzuführen.

Wie einige dieser Fragen lauten könnten, können Sie hier nachlesen.

GermanPersonnel ist Experte für E-Recruiting. Wir bieten intelligente, datenbasierte Recruiting-Lösungen. Wenn Ihre Stellenanzeigen nicht den gewünschten Bewerberrücklauf haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne, auch zu den Themen Social Recruiting und Recruiting-Kampagnen oder wenn Sie sich für unsere Recruiting Software PERSY interessieren! Ganz neu in unserem Portfolio ist PARTS of PERSY für eine programmatische, zielgruppenspezifische und kostenoptimierte Ausspielung von Stellenanzeigen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.